AKTIENNEWS Intel bestätigt Prognosen


Der weltgrößte Chip-Hersteller Intel sieht seinen Umsatz im ersten Geschäftsquartal im oberen Bereich der bisherigen Prognose und bestätigt damit die Analysten-Erwartungen.

Finanzchef Andy Bryant sagte in der Nacht zum Freitag, dass er noch keine Signale für einen breiten Wirtschaftsaufschwung sieht. Es gibt auch keine Anzeichen, dass Unternehmen ihre vor dem Jahreswechsel 2000 gekauften PCs erneuern wollten. Rund 80 Prozent der Intel-Umsätze hängen von der PC-Industrie ab.

Für die ersten drei Monate rechnet der im kalifornischen Santa Clara ansässige Chipkonzern nun mit einem Umsatz von 6,6 bis 6,9 Milliarden Dollar (rund 7,5 bis 7,84 Milliarden Euro). Der bisherige Intel-Ausblick lautete auf 6,4 bis 7,0 Milliarden Dollar. Der revidierten Prognose zufolge wird der Umsatz im ersten Vierteljahr zum Vorquartal um ein bis fünf Prozent zurückgehen. Die Bruttomarge erwartet Intel im Rahmen früherer Prognosen bei etwa 50 Prozent des Umsatzes. Analysten rechnen einer Umfrage von Thomson Financial/First Call zufolge für das erste Intel-Quartal im Schnitt mit einem Umsatz von 6,77 Milliarden Dollar und einem Gewinn von zwölf bis 16 Cent je Aktie.

Intel-Aktien verloren im nachbörslichen Geschäft auf der elektronischen Handelsplattform Instinet auf 32,25 Dollar, nachdem sie den Handel an der Technologiebörse Nasdaq mit 32,98 Dollar gegen den Markttrend knapp behauptet beendet hatten.

Chart...


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker