HOME

Auktion: Historische Aktien als Geldanlage interessant

Sie verbriefen keine Anteile an Unternehmen mehr, können als Geldanlage aber trotzdem interessant sein: Historische Aktien. Alte Wertpapiere kommen unter den Hammer.

Sie verbriefen keine Anteile an Unternehmen mehr, können als Geldanlage aber trotzdem interessant sein: Historische Aktien. "Die Rendite der 15 wertvollsten Aktien lag in den vergangenen 20 Jahren bei 1.600 Prozent", erläutert die Dresdner Bank. Sie weist zugleich darauf hin, dass am 28. Juni das Bundesamt für offene Vermögensfragen alte Aktien und Anleihen aus dem Besitz der früheren Reichsbank versteigert.

Über zwölf Milliarden Aktien

Bei dieser ersten Auktion werden den Angaben zufolge rund zwölf Millionen Wertpapiere aus der Zeit vor 1945 angeboten. Die Papiere stammten aus der Sammelverwahrung der ehemaligen Deutschen Reichsbank in Berlin-Mitte. Eine zweite Auktion werde für das kommende Jahr vorbereitet.

Hohe Sammlerpreise

Die Papiere dürften nach Einschätzung der Bank hohe Sammlerpreise erzielen, zumal einige bisher noch nie auf den Markt gekommene Stücke angeboten würden. Experten rechneten mit einem neuen Boom für alte Wertpapiere. Wie wertvoll historische Aktien sein können, wird an einem Beispiel deutlich: Derzeit teuerstes Papier mit 133.000 Euro ist eine Gründungsaktie der Standard Oil Company aus dem Jahr 1871 mit der Originalunterschrift von John D. Rockefeller.

Themen in diesem Artikel