VG-Wort Pixel

Deutsche Bank angeklagt Monte dei Paschi fordert Schadenersatz


Die italienische Krisenbank Monte dei Paschi steckt tief in den roten Zahlen. Wegen Verlust von Derivaten will das Institut nun juristisch gegen die Deutsche Bank vorgehen.

Die klagenerprobte Deutsche Bank muss sich auf einen neuen Rechtsstreit einstellen. Die angeschlagene italienische Großbank Monte dei Paschi di Siena (MPS) reichte am Freitag eine Klage auf Schadenersatz ein, wie das Institut mitteilte. Dabei gehe es um Transaktionen mit Derivaten, hieß es. Im Zusammenhang damit drohen den Italienern hohe Verluste. Die Deutsche Bank wollte den Vorgang zunächst nicht kommentieren.

Neben der Deutschen Bank haben die Italiener auch frühere Top-Manager und den japanischen Finanzkonzern Nomura verklagt. Eine konkrete Forderung nannte MPS jedoch nicht. Die älteste Bank der Welt ist seit Längerem auf Staatshilfen angewiesen und hatte zuletzt mit Derivate-Verlusten von 730 Millionen Euro für Negativ-Schlagzeilen gesorgt. An den Transaktionen war neben Nomura und der Deutschen Bank auch das US-Institut JP Morgan beteiligt.

kgi/DPA/Reuters DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker