ERSTATTUNG Immer die Bankverbindung angeben


Grässlicher Gedanke: Sie bekommen vom Finanzamt Geld zurück, aber da Sie keine Kontonummer angegeben haben, wird es Ihnen bar ausbezahlt - natürlich minus Spesen!

Wer es versäumt, in seiner Steuererklärung eine Bankverbindung anzugeben, muss die Kosten einer in bar ausgezahlten Steuererstattung selbst tragen. Dies berichtete die Zeitschrift »Wirtschaftswoche« unter Hinweis auf eine Entscheidung des Finanzgerichtes Rheinland-Pfalz (Az.: 3 K 2174/99) in Neustadt.

In dem Streitfall hatte die Deutsche Post dem Steuerpflichtigen Gebühren in Höhe von 408 Mark berechnet, weil sie ihm sein Steuerguthaben in Ermangelung einer Kontoverbindung bar auszahlte und im nachfolgenden Streit auch vor Gericht Recht behalten.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker