VG-Wort Pixel

Bankverbindungen Das sind die besten Girokonten für Studenten

Junge Menschen können günstigere Girokonto-Konditionen bekommen
Junge Menschen können günstigere Girokonto-Konditionen bekommen
© blackCAT / Getty Images
Die Banken werben mit kostenlosen Konten für Studenten und Berufsanfänger. Aber wie gut sind die Konditionen? Der stern-Test zeigt es.

Wer einmal Kunde ist, der wird es lange bleiben. Das hoffen zumindest die Banken. Deswegen machen die Kreditinstitute Berufsanfängern und Studenten immer noch günstige Angebote. Während sich ältere Kunden mit steigenden Gebühren oder gar Negativzinsen konfrontiert sehen, werden die jungen weiter mit guten Konditionen fürs Girokonto umworben.

Das Analysehaus Tetralog hat im Auftrag des stern nach 2020 zum zweiten Mal den Markt untersucht. Die Zahl der Angebote, die unter die Lupe genommen wurden, haben wir auf 83 erhöht, auch um Offerten in Uni-Städten stärker zu berücksichtigen. Die Test-Kriterien wurden verschärft und der sich verändernden Nutzung angepasst. Die Tabelle zeigt die Anbieter, die mit mindestens vier Sternen ausgezeichnet werden konnten. 18 Banken bekamen die Höchstnote von fünf Sternen. Hier gibt es die Ergebnisse als PDF-Download. 

Goldene Karte inklusive

Es wurden nur Konten berücksichtigt, die mindestens bis zum 25. Geburtstag zur Verfügung stehen. Einige Anbieter erlauben eine Nutzung bis 30 Jahre. Hier lohnt vor allem der Blick auf die Konditionen für die Kreditkarte. Bei gut einem Drittel der Institute ist sie kostenlos, manche verlangen aber auch 40 oder 60 Euro im Jahr. Bei der Berliner Volksbank gibt es sogar eine goldene Kreditkarte mit vielen Zusatzleistungen ohne Berechnung. So ist es etwa möglich, im Ausland ohne Gebühren Bargeld am Automaten abzuheben. Auch deswegen schnitt die Berliner Volksbank im Test insgesamt am besten ab. Das am höchsten bewertete überregionale Angebot unter den Filialinstituten hat die Hypovereinsbank. Bei den Direktbanken liegt die DKB vorn und bei den reinen Mobile-Banken O2. In einzelnen Uni-Städten haben aber auch die örtlichen Sparkassen das beste Paket geschnürt.

„Die Angebote sind zum Teil sehr attraktiv“, sagt Christan Apelt von Tetralog, „viele Banken bieten preislich sehr gute Kontenmodelle an.“ Wer regelmäßig sein Konto überzieht, sollte aber auf die Dispozinsen achten. Die Höhe des Überziehungszinses unterscheidet sich stark – von 4,3 Prozent bei der PSD Bank Karlsruhe Neustadt bis mehr als elf Prozent bei einigen Sparkassen und Volksbanken. 

Bis zur vier Euro Gebühr für Einzahlungen

Während die kostenlosen Girokonten für ältere Kunden immer seltener bzw. mit immer strengeren Bedingungen angeboten werden, gibt es für Menschen unter 30 noch jede Menge Möglichkeiten. Nur 41 Prozent der Banken fordern einen Nachweis zur Ausbildung, andere setzen ein Höchstalter. Keine großen Gedanken muss man sich um die Überweisungskosten machen. Bis auf ein Institut verlangt niemand Geld für digitalen Geldtransfer. Mehr Aufmerksamkeit ist gefragt, wenn auf Auslandsreisen oder Online mit der Kreditkarte in Fremdwährung bezahlt werden soll. Meist betragen die Kosten weniger als ein Prozent, einige Institute verlangen mehr als zwei Prozent. Das kann sich während einer längeren Reise oder größeren Bestellungen läppern. Während es Bargeld fast überall kostenlos gibt (wenn auch zum Teil nur dreimal im Monat), so ist das Einzahlen von Scheinen oder Münzen bei vier Anbietern überhaupt nicht möglich. Weitere fünf Institute verlangen mehr als vier Euro pro Einzahlung. Da kann die Einzahlung des Trinkgelds aus dem Nebenjob schnell teuer werden.

Bei Zusatzleistungen und Service-Ideen trumpfen viele Banken auf. Vor allem Sparkassen und Volksbanken ermöglichen es relativ einfach, Rechnungen im Restaurant oder für gemeinsame Geschenke unter Freunden aufzuteilen.

Auch das Depot oft kostenlos dazu

Da das Interesse an der Börse wächst, hat Tetralog in diesem Jahr auch auf die Möglichkeiten zum Wertpapierhandel geschaut. Bei 37 Prozent der Institute ist die Führung eines Depots kostenlos und nur sehr selten an schwer zu erfüllenden Bedingungen geknüpft. Wem das wichtig ist, der sollte ins Kleingedruckte schauen. Dann bei knapp 40 Prozent der Banken werden bei einer Anlage von 5000 Euro schon 20 Euro Depotgebühr fällig. Bei zwei Mobile-Banken (Vivid und Revolut) lässt sich sogar in Krypto-Währungen investieren. Da sie aber bei anderen Konditionen schwächer abschneiden, zählen sie nicht zu den ausgezeichneten Instituten.

Hier gibt es alle Tabellen als PDF-Download

Direktbanken

Bankname

Kontobezeichnung

Gesamtpunkte

Bewertung

DKB

DKB-Cash für Studierende

78,1

+++++

Comdirect

Girokonto

75,6

+++++

ING

Girokonto Student

75,0

+++++

norisbank

Top-Girokonto

72,9

++++

Consorsbank

Girokonto

69,6

++++

1822direkt

1822MOBILE

66,1

++++

Filialbanken

Bankname

Kontobezeichnung

Gesamtpunkte

Bewertung

Hypovereinsbank

HVB Start-Konto

77,6

+++++

Targobank

Starter-Konto

73,4

++++

Deutsche Bank

Das Junge Konto

72,7

++++

Santander

Best Giro für Studenten

71,4

++++

Commerzbank

Startkonto

69,9

++++

BB Bank

Junges Girokonto

69,1

++++

Mobile Banken

Bankname

Kontobezeichnung

Gesamtpunkte

Bewertung

O2-Banking

o2 Banking Konto

75,6

+++++

C24 Bank

C24 Smart

66,4

++++

Regionalbanken

Bankname

Kontobezeichnung

Gesamtpunkte

Bewertung

Berliner Volksbank

Konto blauorange

86,0

+++++

BW Bank

BW Giro Worldwide

82,5

+++++

GLS Bank

GLS Junges Konto

81,3

+++++

Kreissparkasse Köln

S-Giro Campus Plus

81,0

+++++

VR-Bank Bonn

VR-MeinKonto

79,7

+++++

PSD Bank Nürnberg

JugendGiro

77,8

+++++

Sparkasse Hannover

Giro Best

77,7

+++++

PSD Bank Rhein-Ruhr

PSD 4u Girokonto

76,7

+++++

Mainzer Volksbank

EASY-Konto 18+

76,4

+++++

VR Bank München Land

VR MeinKonto Start

76,3

+++++

Berliner Sparkasse

Junges Konto

76,2

+++++

PSD Bank Berlin-Brandenburg

PSD GiroStart

75,5

+++++

Sparkasse Karlsruhe

Girobest

75,3

+++++

Dortmunder Volksbank

meinKonto START

74,5

++++

Volksbank Stuttgart

VR-Future

74,1

++++

Stadtsparkasse München

Studentenkonto Basic

73,5

++++

Volksbank Mittelhessen 

Young Banking Konto

73,1

++++

Volksbank Darmstadt

VR-Giro 4Life

73,0

++++

Stadt- und Kreissparkasse Leipzig

GiroFlex

72,9

++++

Kreissparkasse Düsseldorf

S-Giro easy start

72,8

++++

PSD Bank Nord

GiroKonto Start

72,3

++++

Frankfurter Sparkasse

PrivatKonto Xoung Plus

72,3

++++

PSD Bank Koblenz

PSD 4 YOU

72,3

++++

Volksbank Düsseldorf Neuss

Junge Leute

72,1

++++

PSD Bank Karlsruhe-Neustadt

PSD GiroDirekt

71,9

++++

Kreissparkasse München Ebersberg Starnberg

S-GiroDirekt

71,7

++++

PSD Bank RheinNeckarSaar

PSD Giro Direkt

70,9

++++

Ostsächsische Sparkasse Dresden

Jugendkonto saxx life

70,7

++++

Sparkasse Bielefeld

Junge Leute

70,6

++++

Volksbank Karlsruhe

MeinKonto

70,5

++++

Volksbank Dresden-Bautzen 

VR-Mein Konto plus

70,4

++++

Sparda-Bank Baden-Würrtemberg

SpardaZero

70,3

++++

Pax-Bank

PaxJunior

69,8

++++

Leipziger Volksbank

MeinKonto

69,5

++++

Sparkasse Münsterland Ost

GiroOK

69,4

++++

Volksbank Alzey-Worms

young banking

69,1

++++

Volksbank Köln Bonn

Voba-MeinKonto - Girokonto für junge Kunden

69,0

++++

Sparkasse Gießen

Privatkonto Komfort

69,0

++++

Sparkasse KölnBonn

Giro Privat Komfort 100

68,7

++++

PSD Bank Westfalen-Lippe

Girostart

68,2

++++

Münchner Bank 

Münchner Kindl

68,0

++++

VR-Bank Ismaning Hallbergmoos Neufahrn

VR-PrimaGiro

67,5

++++

VR-Bank, Region Aachen

VR-Future

67,1

++++

PSD Bank West

Giro 4 You

66,5

++++

Sparkasse Mainz

Giro Mainz start 

66,3

++++

Volksbank Bielefeld-Gütersloh

VR MeinKonto

65,6

++++

Hannoversche Volksbank

Starterkonto

65,6

++++

Frankfurter Volksbank

FVB FutureCash

65,1

++++

So hat der stern getestet

Nach den Vorgaben des stern hat das Analysehaus Tetralog im April/Mai 2021 83 kostenlose Konten für Studenten/Berufsanfänger ermittelt und in sechs unterschiedlich gewichteten Bereichen verglichen:

  1. Konto: 20 Prozent (Voraussetzungen, Kosten für Überweisungen, Daueraufträge und Lastschriften)
  2. Karten: 20 Prozent (Angebot von Girocard, Debit und/oder Kreditkarten, Kosten und eingeschlossene Leistungen)
  3. Bargeld: 20 Prozent (Geldautomatennutzung in Deutschland, der EU und im Rest der Welt; Konditionen für Einzahlungen)
  4. Dispokredit: 10 Prozent (Möglichkeit und Kosten von Überziehungen)
  5. Serviceangebot: 20 Prozent (Mobile Pay; Umsatzbenachrichtigungen; Haushaltsbuch; Möglichkeit bzw. Konditionen eines Wertpapierdepots )
  6. App: 10 Prozent (Benutzerfreundlichkeit, Spracheingabemöglichkeit, Möglichkeiten für Zahlungsanweisungen, Geldautomatensuche, Zugriff aufs Postfach, Kontaktmöglichkeiten.)

Maximal waren 100 Punkte zu erreichen. Die Gesamtwertung ergibt sich aus folgender Skala:

  • bis 44,9: ein Stern
  • 45–54,9 Punkte: zwei Sterne
  • 55–64,9 Punkte: drei Sterne
  • 65–74,9 Punkte: vier Sterne
  • ab 75 Punkte: fünf Sterne

Der stern arbeitet nur mit Testpartnern mit hoher Expertise. Diese bringt mit sich, dass Tetralog auch als Dienstleister der Finanzbranche gefragt ist. Die Neutralität der Datenerhebung und -analyse ist aber immer gewährleistet. Die ausgezeichneten Unternehmen haben die Möglichkeit, ein stern-Siegel zu erwerben. Genauere Informationen zu den Bedingungen dieser Siegel finden Sie hier.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker