HOME

PREISE: Weinachts-Festessen werden teurer

Die Preise sind dieses Jahr deutlich gestiegen und machen deshalb den Festbraten teurer als beim letzten Fest. Preiswächter empfehlen auf Sonderangebote zu achten!

Die Zentrale Markt- und Preisberichtsstelle für Erzeugnisse der Landwirtschaft mit Sitz in Bonn berichtete, dass die Preise für Fleisch und Geflügel im Laufe dieses Jahres deutlich gestiegen sind. Das gleiche gilt für Molkereiprodukte wie Milch oder Butter. Auch Apfel und Kiwis, Möhren und Kartoffeln sowie Weizenmehl wurden für den Endverbraucher teuerer.

Lohnende Sonderangebote

Deshalb lohnt es sich in diesem Jahr besonders, in den Geschäften auf Aktionsangebote zu achten, betonten die Preiswächter. Denn im Sonderangebot ist etwa Rinderfilet wie im Vorjahr für rund 50 Mark (25,64 Euro) je Kilogramm erhältlich und auch der Preis für Schweinefilet liegt bei Sonderangeboten mit rund 20 Mark ähnlich günstig wie im Dezember 2000.

Lamm wird billiger

Lammfleisch ist nach Angaben der Zentralstelle derzeit rund drei bis vier Prozent teuer als im Vorjahr. Es wird aber voraussichtlich in nächster Zeit billiger werden, da das kleine inländische Angebot wieder durch Frischwaren aus einigen Maul-und-Klauen-Seuche-freien Regionen Großbritanniens ergänzt werden kann. Bei Eiern ist dagegen auf Grund der lebhaften Nachfrage der privaten Plätzchenbäcker eher mit einem Preisanstieg zu rechnen.

Themen in diesem Artikel