Aktienmärkte Weiter Katastrophenstimmung an den Börsen


Auch Donnerstag waren die Kurse vieler Aktien immer noch im freien Fall. Und wieder kam der Impuls dazu aus den USA.

An den Börsen weltweit herrscht Katastrophenstimmung. Die erneut negativen Vorgaben der New Yorker Börse verstärkten die schon große Unsicherheit bei den Anlegern. Die Frankfurter Börse eröffnete mit starken Abschlägen. Nach den drastischen Verlusten vom Vortag rutschte der Neue Markt-Index NEMAX 50 erneut ab. Mit einem Minus von 6,28 Prozent lag der Index auf einem neuen Allzeit-Tief von 1451,30 Punkten. Auch die 30 deutschen Standardwerte im DAX gaben nach. Der Index fiel um mehr als 2 Prozent auf 5503 Punkte.

Alle Börsen sehen rot

Drastische Kurseinbrüche verzeichneten auch andere europäische Märkte. Der französische CAC-40-Index sank um 2,31 Prozent. In London war der FTSE 100-Index mit einem Abschlag von 2,59 Prozent ebenfalls auf dem Weg nach unten. Beim EuroStoxx 50 lagen fast alle Aktien im roten Bereich. Der Index notierte mit einem Minus von 2,80 Prozent.

Die asiatischen Börsen hatten am Morgen größtenteils mit Verlusten geschlossen. Nach dem Kursfeuerwerk vom Vortag gab der Nikkei-Index in Tokio wieder ab und notierte mit 1,91 Prozent im Minus bei 12854 Punkten. Der Hongkonger Hang Seng sackte um mehr als 4 Prozent ab, der thailändische SET um 0,62 Prozent.

Kein Ende in Sicht

In New York herrschte am Mittwochabend »Land unter«. Der Industriewerte-Index Dow Jones lag mit 9487 Punkten auf dem niedrigstes Niveau seit März 2000. Er verzeichnete ein Minus von 2,4 Prozent. Der technologielastige NASDAQ-Index sank um 1,46 Prozent auf 1830 Punkte. Die US-Notenbank hatte am Dienstag die Leitzinsen um einen halben Prozentpunkt gesenkt. Anleger hatten jedoch auf 0,75 Prozentpunkte gehofft.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker