HOME

Umweltschutz: Tschüss, Aldi-Tüte: Der Discounter macht Schluss mit Plastiktaschen

Sie ist Kult und Stigma zugleich - die Aldi-Tüte. Die Tragetasche des Discounters war nie wirklich cool und ist doch zum Kulturgut geworden, das jetzt verschwindet. Denn Aldi Nord und Süd räumen das Plastikrelikt aus den Regalen.

Aldi macht Schluss mit Plastiktüten

Aldi Nord und Süd verkaufen keine Einwegtüten mehr

Nichts war früher so peinlich wie eine Aldi-Tüte. Wer in den 1980er oder 1990er Jahren das Image seiner verdammt coolen Teenager-Kinder mit wenig Aufwand zertrümmern wollte, schickte den Nachwuchs mit einer solchen Tasche auf die Straße. Die Kids hätten lieber einen alten Kartoffelsack benutzt - oder noch besser einen Markenrucksack - aber auf gar keinen Fall diese blau-weiße Tüte.

Aldi-Tüten waren ein Stigma, ein öffentliches Bekenntnis zum Billgheimer. Wie uncool? Möglich, doch genau deshalb entwickelte sich die Ali-Tüte zum Kult- und Kulturgut. Beim Rapper Sido schaffte es die Plastiktasche in den Refrain, selbst im Museum hat das Discounter-Produkt schon gestanden. Das Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen am Rhein zeigte vor einigen Jahren die "I love Aldi"- Ausstellung, eine künstlerische Reflektion der "Aldisierung" der Gesellschaft.

Mehrweg statt Papiertüten bei Aldi

Doch der Kultbeutel des Discounters steht vor dem Aus. Die Discounterbrüder Aldi Nord und Süd räumen die Plastiktüte aus den Regalen. "Die Tasche kann einpacken" heißt es in der Ankündigung. "Wir gehen ganz bewusst einen Schritt weiter und verzichten nicht nur auf umweltbelastende Plastik-Wegwerftüten, sondern auch auf die vielerorts gängigen Papiervarianten", sagt Philipp Skorning von Aldi Süd. "Diese bieten nämlich aufgrund ihres höheren Energie- und Wasserverbrauchs in der Produktion sowie der geringeren Haltbarkeit nach jetzigem Stand der Technik keine nachhaltige Alternative."

Statt Plastik oder Papier setzen die Discounter künftig auf Mehrwegtaschen, die zu 80 Prozent aus Recycling-Materialien bestehen. Ab Oktober 2017 sollen sie in die Geschäfte kommen. Bis dahin gibt es zwar noch die alte Aldi-Tüte, doch der Preis wird erhöht.

Aldi verbannt die Plastiktüte - andere Supermärkte waren schneller

Aldi Nord und Süd wollen will mit diesem Schritt nach eigenen Aussagen als erste große Einzelhandelsunternehmen die Einwegtüte abschaffen - doch das stimmt so nicht. Denn in den vergangenen Monaten hatten viele Händler die Gratis-Tüten an der Kasse abgeschafft. 240 Firmen folgten einer freiwilligen Selbstverpflichtung. Auch Supermarktketten haben reagiert. So verzichtet Real bereits seit Januar auf Plastiktüten. Auch Lidl hatte schon zu Jahresbeginn das Ende der Plastiktüte besiegelt. 

kg
Themen in diesem Artikel