VG-Wort Pixel

Kurz vor Weihnachten Amazon erhöht die Versandkosten


Amazon hat die Versandkosten für Nicht-Prime-Mitglieder erhöht, und das kurz vor Weihnachten. Vor allem bei schnellen Lieferungen müssen Kunden nun tiefer in die Tasche greifen.

Amazon hat seine Versandkosten kurz vor Weihnachten erhöht. Bei einer Bestellung unter 29 Euro fallen in den Kategorien Medien (Software, Games, Konsolen), Drogerie, Lebensmittel, Amazon-Geräte sowie Fashion und Sportbekleidung weiterhin drei Euro Versandkosten an, in allen anderen Kategorien erhöht sich die Liefergebühr auf 3,99 Euro. Die Zustellung dauert in der Regel ein bis zwei Werktage.

Premiumversand wird teurer

Ebenfalls teurer wird es, wenn die Kunden ihre Bestellung bereits am nächsten Werktag erhalten wollen: Der Premiumversand kostet ab sofort 7,99 Euro pro Lieferung, bislang waren 6 Euro fällig. Wer sein Paket noch schneller benötigt (Morning-Express bis 12 Uhr am Folgetag oder Same-Day mit Zustellung zwischen 18 und 21 Uhr am selben Tag) muss 13,99 statt 9,99 Euro bezahlen - eine Erhöhung um vier Euro.

So sparen Sie Versandkosten

Ein Trick, um die Standardversandkosten zu "sparen": Bestellt man zusätzlich zu dem gewünschten Produkt (etwa DVDs oder Bettwäsche) ein Buch, wird das Paket kostenlos verschickt - auch wenn der Bestellwert unter 29 Euro liegt. Dazu muss man nur den Kombiversand (also keine Teillieferung) aktivieren. Günstige Bücher gibt es bereits ab 99 Cent, hier werden Sie fündig.

Amazon-Prime-Abo wird teurer

Die Erhöhung der Versandkosten ist nicht die einzige Preissteigerung bei Amazon. Vor wenigen Wochen hat der Konzern eine Preiserhöhung für das Prime-Abonnement bekanntgegeben. Neukunden zahlen ab dem 1. Februar 2017 69 (statt bislang 49) Euro pro Jahr. Bestandskunden müssen ab dem 1. Juli 2017 tiefer in die Tasche greifen. Wer Prime nur für einen Monat buchen will, zahlt 8,99 Euro.

Das Prime-Abonnement enthält neben dem kostenlosen Versand ohne Mindestbestellwert den Zugriff auf den Streamingdienst Prime Video, den Musikstreamingdienst Prime Music und den Zugriff auf die Kindle-Leihbücherei.

cf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker