HOME

Neuer Online-Bezahldienst: Deutsche Banken sagen Paypal den Kampf an

Bislang dominiert der US-Bezahldienst Paypal das Geschäft - nun wollen deutsche Banken einen Konkurrenzanbieter für Online-Zahlungen an den Start bringen.

Geldhäuser, wie die Deutsche Bank und die Sparkassen, sagen dem Online-Bezahldienst Papypal den Kampf an.

Geldhäuser, wie die Deutsche Bank und die Sparkassen, sagen dem Online-Bezahldienst Papypal den Kampf an.

Als das Onlineauktionshaus Ebay 2002 den Bezahldienst Paypal kaufte, wollte man den Kunden einen zusätzlichen Service anbieten - mehr nicht. Inzwischen ist Paypal für den Konzern ein Umsatzgarant: Rund 44 Prozent des Gesamtumsatzes spült der Bezahldienst in die Kassen. In diesem Jahr soll Paypal daher nicht nur von Ebay getrennt werden, sondern auch an die Börse gehen. Längst ist aus dem Kundenservice ein eigenes Geschäft geworden. Und an dem wollen auch andere mitverdienen.

Verschiedene deutsche Banken haben sich zusammengeschlossen, um einen ähnlichen Service zu entwickeln. Bei der Gesellschaft für Internet und mobile Bezahlung, kurz GIMB, sind die Postbank, die Deutsche Bank, die Commerzbank, die Beteiligungsgesellschaft der privaten Banken (BGPB) und die genossenschaftlichen Institute WGZ und DZ Bank schon dabei - nun wollen auch die Sparkassen mitmachen, berichtet das "Manager-Magazin". Bis 2016 will das Joint-Venture einen Bezahldienst entwickeln.

Deutsche Banken tun sich schwer

Schnelles und sicheres Bezahlen im Netz ist zum lukrativen Geschäftsmodell geworden. Knapp 24 Prozent der Online-Käufe werden mit Paypal bezahlt. Paypal gilt als Marktführer - doch die Branche ist in Bewegung gekommen. Inzwischen setzen viele Akteure auf das mobile Bezahlen: Apple hat mit Apple Pay einen eigenen Service und Samsung hat jüngst LoopPay gekauft. Und auch Google will #link;2167174;mindestens 50 Millionen Dollar# für die Übernahme eines Smartphone-Bezahldienstes auf den Tisch legen.

Deutsche Banken kommen nur schwer in die Gänge bei Online-Bezahldiensten. Seit Jahren doktert die Branche an Lösungen - bislang sind kaum nennenswerte Erfolge zu feiern.

kg
Themen in diesem Artikel