HOME

Gammelfleischskandal: McDonald's führt in Japan Tofu-Nuggets ein

Wegen eines Hygieneskandals in Shanghai war der Import von Hähnchenfleisch in Japan gestoppt worden. Nun reagiert die Fastfoodkette McDonald's mit Nuggets aus Tofu, Gemüse und Fisch.

Tofu statt Chicken: Nach dem Importstopp für Hähnchenfleisch aus China wegen eines Hygieneskandals bietet McDonald's in Japan nun eine Alternative. Die "Tofu Shinjo Nuggets" bestehen aus Tofu, Gemüse und Fisch und ähneln einer traditionellen japanischen Beilage.

McDonald's Japan hatte in der vergangenen Woche alle Hähnchenfleischimporte aus China gestoppt. Hintergrund der Entscheidung war ein Gammelfleischskandal in einer Fabrik in Shanghai. In der Einrichtung des US-Lebensmittelproduzenten OSI Group war abgelaufenes Fleisch mit frischem vermischt und an McDonald's und andere Fastfoodketten wie Kentucky Fried Chicken geliefert worden. Außerdem war Ware mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum umetikettiert worden. Die Fabrik stellte auch Hähnchen-Nuggets her.

Eine Sprecherin von McDonald's Japan bestritt allerdings einen direkten Zusammenhang der neuen Tofu-Nuggets mit dem Skandal. Das Produkt "Tofu Shinjo" sei schon vor Bekanntwerden der Vorfälle in Shanghai in Vorbereitung gewesen, sagte sie.

nck/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel