VG-Wort Pixel

GKV oder PKV Gesetzlich oder privat krankenversichern?

GKV oder PKV: Gesetzlich oder privat krankenversichern?
© Colourbox
Private Krankenkassentarife sind zu teuer, die Gesetzliche übernimmt zu wenig! Solche Klischées sorgen seit Jahren unter Verbrauchern für Verwirrung. Doch welche Vor- und Nachteile haben gesetzliche und private Krankenversicherungen überhaupt? Wir erklären es Ihnen.

Sind Sie gesetzlich versichert und überlegen, in eine private Krankenversicherung zu wechseln? Der Wechsel ist längst nicht für jeden vorteilhaft. Doch gerade für Selbständige kann sich ein Tarif bei der Privaten lohnen. Sie unterliegen nicht der Sozialversicherungspflicht und können frei wählen, bei welcher Krankenversicherung sie sich versichern wollen.

Wir haben die Vor- und Nachteile beider Modelle für Sie aufgelistet.

Vorteile der Gesetzlichen Krankenversicherung

  • kostenlose Mitversicherung von Ehepartnern und Kindern ohne Einkommen
  • grundsätzliche Beitragsfreiheit während des Mutterschaftsurlaubs und der Elternzeit
  • Kostenabrechnung mit Ärzten und Krankenhäusern erfolgt durch die Krankenkasse
  • Krankengeld bei Arbeitsunfähigkeit und Erkrankung eines Kindes
  • Haushaltshilfe bei Krankenhausaufenthalt der Mutter und Berufstätigkeit des Vaters
  • Mutterschaftsgeld
  • Vorsorgekuren für Mütter
  • kostenlose Klage beim Sozialgericht gegen Widerspruchsbescheide der Kasse möglich

Nachteile Gesetzliche Krankenversicherung

  • Behandlung erfolgt ausschließlich durch Vertragsärzte und Zahnärzte der Kasse
  • Eingeschränkte Wahl des Krankenhauses: Arzt weist meist in eins der beiden nächstgelegenen ein
  • keine Übernahme der Rücktransportkosten nach Krankenbehandlung im Ausland
  • Zuzahlungen für Medikamente sowie Heil- und Hilfsmittel Kuren, Krankenwagen und Zahnersatz
  • Beitragsberechnung für Single mit hohem Einkommen unvorteilhaft
  • Keinen Einfluss auf Beitragsgestaltung
  • Keine Kostenübernahme Heilpraktiker
  • Höhere Zuzahlungen bei Zahnersatz

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wann sich eine Private Krankenversicherung lohnt. Und wann nicht.

Vorteile Private Krankenversicherung

  • freie Arztwahl
  • freie Krankenhauswahl
  • Leistungen werden vertraglich bindend festgelegt (z. B. Behandlung durch Chefarzt, Einbettzimmer, Zahnersatz, Heilpraktiker, Brillengestell)
  • Beitragsrückerstattung bei Nichtinanspruchnahme von Leistungen möglich
  • europaweiter Krankenschutz
  • zweimonatiger weltweiter Krankenschutz
  • für Selbständige verhältnismäßig günstig
  • Freie Tarifwahl, individuelle Zusammenstellung des Versicherungsschutzes
  • Beitragsberechnung für Single mit hohem Einkommen vorteilhaft
  • Bessere Behandlung da die Ärzte mehr Geld bekommen
  • Kostenübernahme Heilpraktiker, je nach Tarif
  • Relativ hohe Kostenerstattung Zahnersatz, je nach Tarif
  • Beitragsrückerstattung bei Nichtinanspruchnahme von Leistungen

Nachteile Private Krankenversicherung

  • Risikozuschläge oder Ausschluss von Leistungen bei Vorerkrankungen
  • jedes Familienmitglied zahlt eigenen Monatsbeitrag
  • Summenbegrenzung bei Zahnersatz in den ersten Vertragsjahren
  • keine Übernahme der Unterkunftskosten bei Kuraufenthalten
  • Leistungsanspruch wird erst nach dreimonatiger Wartezeit erworben
  • Rechnungen werden dem Privatpatienten zugestellt, der sie sich von seiner Versicherung erstatten lassen muss
  • Rechtsstreitigkeiten werden kostenpflichtig vor dem Zivilgericht ausgetragen

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker