HOME

Haushaltsgeräte: EU-Kommission will Stromfresser verbieten

Egal, ob Staubsauger, Fernseher oder Dunstabzugshauben: Die EU-Kommission will Obergrenzen für den Stromverbrauch von Haushaltsgeräten festlegen. Doch das Vorhaben stößt auf scharfe Kritik.

Die EU-Kommission will einem Zeitungsbericht zufolge den Verkauf von Hausgeräten mit hohem Stromverbrauch verbieten. Unter anderem für Staubsauger seien strengere Vorschriften geplant, berichtet die "Bild"-Zeitung. Demnach sollen ab September 2014 nur noch Staubsauger mit einer Leistung von maximal 1600 Watt verkauft werden dürfen. Ab September 2017 solle die Grenze auf 900 Watt sinken.

Auch für andere Haus- und Bürogeräte soll es dem Bericht zufolge künftig niedrigere Grenzwerte geben. Betroffen könnten demnach Elektroherde, Dunstabzugshauben, Fernseher, Warmwasserbereiter, Ventilatoren und Computer sein.

Der Vorsitzende der deutschen Unionsabgeordneten im EU-Parlament, Herbert Reul (CDU), kritisierte die Pläne in der Zeitung. "In der Wirtschaftskrise gibt es weitaus Wichtigeres als die europaweite Regulierung von Haushaltsgeräten", sagte er. "Die Verbotswut der Kommission muss dringend gebremst werden."

tkr/AFP/DPA / DPA