HOME
Ein Apple Store an der Fifth Avenue in New York

Bemühungen der EU

Apple hält Ladekabel-Standardisierung für Innovationsbremse

Die Forderung der EU nach der Vereinheitlichung von Ladegeräten stößt auf einen großen Widersacher: Apple ist davon überzeugt, dass eine Standardisierung den Europäern schaden würde.

European Commission's Vice President Margrethe Vestager

Fairer Besteuerung

Vestager unterstützt nationale Digitalsteuern

Proteste gegen das Gesetz am 11. Januar

Polnisches Parlament billigt Gesetz zur Bestrafung kritischer Richter

EU will Milliarden-Investitionen in Partnerländern anstoßen

Video

Trump droht EU mit Autozöllen von 25 Prozent

Von der Leyen in Davos

Von der Leyen fordert "ernstzunehmende militärische Kapazitäten" für Europa

Von der Leyen und Trump in Davos

Trump droht erneut mit höheren Autozöllen

Tätowierfarbe: EU-Länder sollen im Februar Verbot prüfen

Europaparlament spricht sich für «Green Deal» aus

Kohlekraftwerk in Polen

Deutschland soll 877 Millionen Euro neue EU-Hilfen für Kohle-Ausstieg bekommen

Deutsche Wirtschaft

Konjunktur ausgebremst

Kräftiger Gegenwind für die deutsche Wirtschaft 2019

Eine Billion Euro für die EU-Klimawende

Grüner Umbau der EU

«Green Deal»

Wie die EU die Klimawende finanzieren will

Verschiedene Ladegeräte hängen vor einer Wand

Verbraucher- und Umweltschutz

Jährlich rund 51.000 Tonnen Elektroschrott: EU-Parlament fordert einheitliche Handy-Ladegeräte

Eine Billion Euro für die EU-Klimawende

Ursula von der Leyen

Riesiges Investitionsprogramm

Bis 2050 «klimaneutral»: EU-Kommission präsentiert Pläne

EU-Kommission stellt großes Klima-Investitionsprogramm vor

Ladegeräte

Gegen Elektroschrott

Europaparlament will einheitliche Ladegeräte für alle Handys

Von der Leyen feiert Europas Freiheiten

Von der Leyen: Eine Billion für den «Green Deal» bis 2030

EU-Kommission will Verbot von Plastikverpackungen prüfen

Vereidigung der EU-Kommission unter Ursula von der Leyen

Deutsche Kohleregionen können auf EU-Hilfen hoffen

Ursula von der Leyen

Machtloses Europa?

Welche Rolle die EU im Iran-Konflikt spielen kann

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.