HOME

EU-Kommission: Soziale Netze müssen mehr gegen Fake News tun

Brüssel - Wenige Tage vor der Europawahl setzen sich die großen sozialen Netzwerke nach Ansicht der EU-Kommission noch immer zu wenig gegen Fake News ein. Facebook, Google und Twitter hätten zwar Fortschritte gemacht, dies reiche jedoch nicht aus, teilte die Brüsseler Behörde mit. Im September hatten unter anderem Facebook, Twitter, Mozilla und Google einen freiwilligen Verhaltenskodex unterzeichnet. Desinformationskampagnen könnten nach Einschätzung von Experten die Debatte vor dem Brexit-Referendum in Großbritannien und den US-Wahlkampf 2016 beeinflusst haben.

TV-Duell zur Europawahl

TV-Duell zur Europawahl

Weber für EU-Armee - Timmermans skeptisch

EU-Wettbewerbshüter verhängen Milliardenstrafe gegen Banken

Margrethe Vestager

Kartellabsprachen

EU-Wettbewerbshüter verhängen Milliardenstrafe gegen Banken

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager

EU belegt Großbanken wegen Kartellen im Devisenhandel mit Milliardenstrafe

EU-Wettbewerbshüter verhängen Milliardenstrafe gegen Banken

Angela Merkel

«Um Schicksal Europas kümmern»

Spekulationen über Merkel-Wechsel nach Brüssel

Debattenteilnehmer im Europaparlament

EU-Spitzenkandidaten warnen bei Debatte vor Abkehr von Europa

Das #tvDuell zur Europawahl

TV-Tipp

Das #tvDuell zur Europawahl

Angela Merkel

«Um Schicksal Europas kümmern»

Spekulationen über Merkel-Wechsel nach Brüssel

EU-Flaggen in Brüssel

EU schaltet Computersystem gegen Mehrwertsteuerbetrug scharf

AB Inbev

Zu teures Bier

Brauer AB InBev soll 200 Millionen Euro Strafe zahlen

Handelsstreit

EU rechnet nicht mit US-Autozöllen in dieser Woche

Vestager wirbt für Frau an der Spitze der EU-Kommission

Flagge der EU)

Social Bots befürchtet

EU-Kommissarin warnt vor Desinformation im Europawahlkampf

EU-Kommissarin warnt vor Desinformation im Europawahlkampf

Thyssenkrupp will 6000 Stellen streichen

Thyssenkrupp-Arbeiter

EU-Veto erwartet

Thyssenkrupp erwartet Scheitern der Stahlfusion mit Tata

Thyssenkrupp erwartet Scheitern der Stahlfusion mit Tata

EU-Ratspräsident Donald Tusk (l.) in Sibiu

Tusk beruft Sondergipfel zu EU-Spitzenposten für 28. Mai ein

Rund der EU-Staats- und Regierungschefs

EU-Gipfel in Sibiu soll trotz Konflikten Einheit beschwören

Flaggen in Sibiu

EU-Gipfel in Sibiu

EU will «strategische Agenda» für die Zukunft beraten

Jean-Claude Juncker

Vor dem EU-Gipfel in Rumänien

Juncker mahnt zu einem sozialeren Europa

Manfred Weber und Frans Timmermans in der Wahlarena
TV-Kritik

ARD-Wahlarena

Weber versus Timmermans oder: So streite ich über Europa, ohne den Brexit zu erwähnen

Von Dieter Hoß