HOME
VW T6 Modellpflege 2020 - startet im Herbst

VW T6 Transporter 2020

Technikinfusion

Nachdem Mercedes vor kurzem seine überarbeitete V-Klasse vorgestellt hat, legt nun Volkswagen mit seinem T6-Transporter nach. Optisch blieb vieles beim Alten, doch die Technikinfusion ist üppiger denn je.

Lkw auf der Autobahn

EU beschließt erstmals verpflichtende CO2-Grenzwerte für Lkw und Busse

Kleinbus

Mercedes V-Klasse – mehr Leistung und Allradantrieb für den Bulli-Konkurrenten

Mercedes Vision Urbanetic

Mercedes Taxi ohne Taxifahrer - nachts in Las Vegas

Mercedes Vision Urbanetic - einer der People Mover auf der CES 2019

Erste Fahrt im Mercedes Vision Urbanetic

Nachts auf dem Las Vegas Strip

An einer mehrspurigen Straße steht ein Schild "Luftreinhaltung", im Hintergrund fahren Autos

Bis 2030

EU setzt strengere CO2-Grenzwerte - die Autoindustrie ist entsetzt

Mitsubishi L200 2019 - der Vierzylinderdiesel leistet 131 kW / 181 PS

Mitsubishi L200 2.4 Di-D

Auf die harte Tour

Nutzfahrzeug

Das Interesse ist groß - schon mehr als 8.000 Reservierungen liegen vor

Sono Motors Sion

Nutzfahrzeug

Digital und vollelektrisch

Mercedes Vision Urbanetic - mit dem aufsetzbaren Koffermodul können Gegenstände transportiert werden

Mercedes Vision Urbanetic

Skateboard von Übermorgen

Der eCitaro im Röntgenblick

Mercedes eCitaro

Aufwärtskompatibel

Aufwärtskompatibel

Auch die Paketdienstleister profitieren vom Fortschritt

Teilautonome Liefersysteme bei LKW

Logistik 4.0

Logistik 4.0

Dieser Mercedes G-Klasse 230 G Station Wagen kurz wurde 1980 gebaut

Zwei Mercedes G-Klassen für die Ewigkeit

Einfach G-Klasse

Der Dachträger ist eine günstige Lösung.

Service

Fahrradtransport- so geht es mit dem Rad auf die Autobahn

Von Gernot Kramper

Detroit Motor Show

Bulllentreffen - Pick-ups dominieren die US-Autoshow

Ford Transit - bald auch elektrisch

Transporter für die Zukunft

Die glorreichen Arbeitsbienen

Ford Transit Custom 2.0 TDCi - variabel einsetzbar

Ford Transit 2.0 TDCi Custom

Einsatzwagen

Mercedes X Klasse - kommt nicht in die USA

Mercedes X-Klasse 2018

Mister X

Diesel Auto: Stickoxid-Ausstoß höher als bei LKW

Neue Studie

Giftige Stickoxide: Viele Diesel-Autos sind schlimmer als LKW

Es wird den Volkswagen Crafter auch als Pritschenwagen geben

Fahrbericht: VW Crafer

Crafts-Man

Yasemin Yanik setzt auf Mercedes

Warum Türken deutsche Autos lieben

Hauptsache Made in Germany

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.