HOME
Bilanz VW-Nutzfahrzeuge

Wenn es Corona-Lage zulässt

VWN-Chef: «Schnell wieder hochfahren»

Die Nutzfahrzeug-Tochter von Volkswagen hat sich für 2020 viel vorgenommen. Neue Modelle sind geplant, die Kooperation mit Ford soll vertieft werden. Doch über allem schweben auch hier die Unsicherheiten der Viruskrise. Wann geht die Produktion weiter?

Daimler-Zentrale in Stuttgart

Daimler schickt Großteil der Mitarbeiter wegen Corona-Krise in Kurzarbeit

Daimler

«Nicht schnell überwunden»

Daimler-BR: Corona-Krise nicht in zwei Wochen erledigt

Daimler unterbricht Großteil seiner Produktion in Europa

Daimler unterbricht wegen Coronavirus Großteil seiner Produktion in Europa

Produktion bei Daimler

Wegen Coronavirus

Autobauer Daimler stoppt Großteil der Produktion

VW Abt eTransporter

VW Abt eTransporter

Stadtbürger

VW Abt eCaddy

VW Abt eCaddy

Herztransplantation

Der Elektro-Kleinlaster ist äußerlich nicht von den konventionellen Versionen zu unterscheiden

Mercedes eSprinter

Nutzstromer

Mercedes EQV Erprobungsfahrt - Entwicklungsleiter Benjamin Kaehler

Mercedes EQV auf Erprobungstour

V-Klasse elektrisiert

Der Dachträger ist eine günstige Lösung.

Service

Fahrradtransport- so geht es mit dem Rad auf die Autobahn

Von Gernot Kramper
Opel-Logo auf Werksparkplatz

PSA verlegt Opel-Astra-Produktion von Polen nach Rüsselsheim

Der Renault Master ist 5,58 Meter lang

Renault Master Kastenwagen 180 dCi

Master and Servant

Mercedes G-Klasse

40 Jahre Mercedes G-Klasse

Legende wagen

Mercedes EQ V Concept

Erste Fahrt im Mercedes EQ V

Liebling der Shuttlefahrer

Schiebetüren dürften auch in der Serie vorhanden sein

Renault Kangoo Z.E. Concept

Staub aus dem Blaumann klopfen

Ein Elektrobus an der Ladestation

In der EU gelten ab 2020 erstmals verbindliche CO2-Grenzwerte für Busse und Lkw

Die Fahrbarkeit der Mercedes V-Klasse wurde erhöht

Luxus-Bus

Mercedes V-Klasse 2019 – AMG-Style und bessere Motoren

VW T6 Modellpflege 2020 - startet im Herbst

VW T6 Transporter 2020

Technikinfusion

Kleinbus

Mercedes V-Klasse – mehr Leistung und Komfort für den Bulli-Konkurrenten

Mercedes Vision Urbanetic

Mercedes Taxi ohne Taxifahrer - nachts in Las Vegas

Mercedes Vision Urbanetic - einer der People Mover auf der CES 2019

Erste Fahrt im Mercedes Vision Urbanetic

Nachts auf dem Las Vegas Strip

An einer mehrspurigen Straße steht ein Schild "Luftreinhaltung", im Hintergrund fahren Autos

Bis 2030

EU setzt strengere CO2-Grenzwerte - die Autoindustrie ist entsetzt

Mitsubishi L200 2019 - der Vierzylinderdiesel leistet 131 kW / 181 PS

Mitsubishi L200 2.4 Di-D

Auf die harte Tour

Nutzfahrzeug

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?