VG-Wort Pixel

Elektro-Transporter Der neue Ford E-Transit Custom als VW ID.Buzz-Konkurrenz

Der neue Ford E-Transit Custom 
Der neue Ford E-Transit Custom 
© Ford
Mit dem E-Transit Custom baut Ford sein Angebot von Elektrofahrzeugen in der Nutzwagenklasse aus. Der zweite Elektrotransporter des Autobauers fällt in die Ein-Tonnen-Klasse und macht dem VW ID.Buzz Konkurrenz.

Nach dem vollelektrischen Transporter E-Transit hat Ford nun den kleineren E-Transit Custom vorgestellt. Das Fahrzeug fällt in die Ein-Tonnen-Nutzlastklasse und ist im Design offenbar wenig verändert. Neu sind allerdings die serienmäßigen LED-Leuchten vorne und hinten. Zudem erscheint der E-Transit Custom mit großem Frontgrill.

Der Transporter wird in das sogenannte Ford Pro Eco-System integriert, was "maßgeschneiderte Software-, Lade-, Service- und Finanzierungslösungen aus einer Hand" bedeuten soll. Darüber hinaus ist das Fahrzeug mit einem bordeigenen Modem zur digitalen Vernetzung ausgestattet.

Installierte 230 Volt-Steckdosen sollen als Stromquelle zum Beispiel zur Kühlung der Fracht oder für den Betrieb von Werkzeug genutzt werden können. Daten zur Antriebsbatterie nannte Ford zwar noch nicht, der Autobauer gibt aber eine voraussichtliche Reichweite von bis zu 380 Kilometern an. Auch gibt es noch keine konkreten Details zum Antrieb oder der Fahrzeugmaße. Ford gab jedoch bekannt, dass die Anhängelast der Diesel-Version ähnelt. 

Hans Schep, General Manager bei Ford Pro Europe, dem Fahrzeugdienstleistungs- und Vertriebsunternehmen von Ford, bezeichnete den E-Transit Custom als "einen Wendepunkt für Nutzfahrzeugkunden in Europa und einen weiteren wichtigen Meilenstein bei der Verwirklichung unserer Ford Pro-Ziele". Schließlich soll der vollelektrische Transporter dabei helfen, die Kunden zur Elektromobilität zu überführen. Er ist nach dem E-Transit, welcher seit März produziert wird, das zweite Elektrofahrzeug in der Nutzwagenklasse von Ford.

Ford E-Transit Custom: Gleiche Technik wie bei VW ID.Buzz

Die Produktion des E-Transit Custom wird im türkischen Kocaeli erfolgen und soll in der zweiten Jahreshälfte 2023 starten. Ford Otosan, das Joint Venture von Ford in der Türkei, produziert dort die neuen Transit Custom-/Tourneo Custom-Modelle einschließlich dem E-Transit Custom und dem E-Tourneo Custom.

Die Technik des E-Transit wird ebenso von Kooperationspartner VW genutzt werden. An dem türkischen Standort wird schließlich auch die nächste Generation des VW Bus‘ als Nutzfahrzeug-Variante gebaut. Der VW ID.Buzz fällt in die gleiche klasse wie der Ford E-Transit Custom, sodass durchaus eine Konkurrenz aufkommen dürfte.

Bis zum Jahr 2024 plant Ford in Europa die Markteinführung von insgesamt vier vollelektrischen Ford Nutzfahrzeug-Modellen, darunter der E-Transit Custom und der E-Tourneo Custom. Außerdem soll der Transit Custom auch wieder als Verbrenner- und Plug-In-Hybridmodell auf den Markt kommen.

Quellen: Ford, Auto Motor und Sport, Insideevs

nk / rös

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker