HOME
rückrufe und produktwarnungen netto-sandwich

Rückrufe und Produktwarnungen

Falsche Mindesthaltbarkeit: "Take-away"-Sandwich von Netto zurückgerufen

Falsches MHD auf Netto-Sandwich +++ Aldi ruft Goldkrone "Bauernschmaus" zurück +++ Globus-Baumarkt und Hela Profi-Zentrum rufen E-Bike zurück ++++ Kaufland startet Rückruf von Lammfilets +++ Verdacht auf Listerien in neun Weichkäse-Sorten +++ Aktuelle Rückrufe und Produktwarnungen.

Porsche-Umbau

Emory AllRad – der coolste Porsche der Welt

Von Gernot Kramper
Wie es sich gehört: Geschalten wird von Hand

Porsche 911 Speedster

Krönender Abschluss

China

Automesse in Shanghai - der Showroom der Plagiate

50 Jahre VW 181 - der Kübel

31. Techno Classica in Essen

Fantreffen an der Gruga

Porsche Werk Leipzig

Zusätzlich 100 Jobs geschaffen

Porsche erweitert Leipziger Werk um Achsenfertigung

Südkoreanisches Model posiert vor Porsche 911

Porsche verkauft im ersten Quartal deutlich weniger Autos

Porsche AG

Absatzschwäche in China

Porsche liefert deutlich weniger Autos an die Kunden

Porsche Drive

Die Alpen in vier Tagen - rasante Porschetour in surrealen Bildern

Der Zweilitermotor lässt sich etwas Zeit mit dem Antritt

SUV

Alfa Romeo Stelvio - sportlich, schön - mit kleinen Fehlern

Der AllRad ist ein wilder Mix, er sieht aber klasssicher aus, als manche Originale.

Porsche-Umbau

Emory AllRad – Oldtimer-Look mit moderner Allradtechnik

Von Gernot Kramper
Holden Commodore - ein Foto aus besseren Zeiten

Auf den Straßen von Australien

Schweizer Gefühle

Scharf gemacht

Porsche Cayenne Coupé

Porsche Cayenne Coupé

Scharf gemacht

Menschen sind nie zu sehen.

Porsche Drive

In vier Tagen durch die Alpen - die Spritztour in surrealen Bildern

Cars and Caffeine Bathurst 2019

Cars and Coffee zieht um die Welt

Die pure Lust am Auto

Der Allradantrieb hilft beim Kurvenfahren

Porsche 911 Carrera 4S Cabriolet

Dominoeffekt

Dominoeffekt

In Hamburg sollen Flugtaxen bald zum Alltag gehören.

Pilot-Projekt

Porsche will Hamburg zur Flugtaxi-Stadt machen - Linienverkehr könnte 2025 Realität werden

Logo von VW

Drei deutsche Familienunternehmen unter den zehn umsatzstärksten weltweit

Darf es ein bisschen mehr sein?

SUV

Alfa Romeo Stelvio - Sport-SUV mit kleinen Fehlern

BMW X4 M

BMW X3 M / X4 M

Dynamisches Duo

Taschengeld
Aus dem Leben einer Mutter

Teure Verantwortung

Kröten für Gummifrösche: Wie viel Taschengeld braucht mein Kind – und wie viel kann ich mir leisten?

Nido Logo

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.