HOME
Volkswagen

Summe soll noch steigen

VW: Milliardenbetrag für Berater und Anwälte im Abgasskandal

Die Manipulation von Abgaswerten bescherte Volkswagen die größte Krise seiner Geschichte. Mit den Spätfolgen kämpft der Konzern bis heute - vor allem finanziell.

Fernando Alonso

Fragen und Antworten

Mit Tempo 300 durch die Nacht: Die 24 Stunden von Le Mans

Gegendruck

Die zwei Endrohre zeigen das M-Derivat

BMW X5 M 50d

Gegendruck

VW steigert US-Absatz

Daimler und Audi im Minus

VW steigert US-Absatz kräftig

Gesprengter Geldautomat

Diebstahl mit Sprengstoff

«Audi-Bande»: Mutmaßliche Geldautomaten-Gangster vor Gericht

Flinke Beine

Der Innenraum entspricht dem der anderen A7-Modelle

Audi S7 Sportback TDI

Flinke Beine

Bram Schot

TT und R8 Auslaufmodelle

Audi will mehr Elektroautos anbieten

Diesel-Skandal: Bosch muss 90 Millionen Euro Bußgeld zahlen

Sturm und Drang

Die Ladekante ist niedrig

Audi SQ5 TDI

Sturm und Drang

Wallboxen werden beim privaten Laden wichtig, sie ziehen vergleichsweise viel Strom

Ladesäulen in Deutschland

Problemfall: Letzte Meile

Philipp Eng

Rennen in Zolder

BMW-Pilot Eng feiert DTM-Premierensieg

BMW

Sponsoren-Vertrag

Der Mega-Deal zwischen BMW und dem FC Bayern München ist geplatzt

Der BMW X2 M35i ist bis zu 250 km/h schnell

BMW X2 M35i

M-chen

Das Heck bedient sich der aktuell angesagten schmalen Schlussleuchten inklusive Leuchtband

Mercedes EQC 400 4Matic

Leisetreter

Audi A4 2020

Audi A4 / S4 Modellpflege

Vorbei mit der Langeweile

Vorbei mit der Langeweile

Toni Kroos und Klaas Heufer-Umlauf klauen Fußalltrikos und machen Berlin im Sportwagen unsicher.

"Late Night Berlin"

Trikot-Diebstahl und ein Hupkonzert: Wie Klaas Heufer-Umlauf Toni Kroos blamiert

Porsche muss im Dieselskandal eine halbe Milliarde Euro Bußgeld zahlen

Ein Polizeiauto in den USA

Tödlicher Sorgerechtsstreit

Vater soll Auto angezündet haben, während seine kleine Tochter drin saß

Toyota Brennstoffzelle

Nächster Anlauf für den Wasserstoff

Kommt die Brennstoffzelle doch noch?

BMW Formel E

Formel E - Formel 1

Wem gehört die Zukunft?

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.