HOME

KLAGE: Kein Viagra für Bayer

Der Viagra-Produzent Pfizer hat Klage gegen die Bayer AG eingereicht. Die Leverkusener planen ein eigenes Potenzmittel auf den Markt zu bringen, dass das Viagra-Patent verletze, so Pfizer.

Die Aktien der Bayer AG sind am Mittwoch nach einer Klage des US-Mitbewerbers Pfizer im Zusammenhang mit dem Potenzmittel Viagra unter Druck geraten. Pfizer Inc. wirft Bayer und anderen Unternehmen Patentverletzung vor. Der Pharmawert rutschte am Vormittag auf einen der unteren Plätze im Deutschen Aktienindex DAX und büßte 3,68 Prozent auf 18,87 Euro ein, während der DAX um 0,22 Prozent auf 3162,79 Punkte nachgab.

Kokurrenz für den Verkaufsschlager

Am Vorabend hatte Pfizer gemeldet, er habe Klage gegen seine Konkurrenten Bayer, GlaxoSmithKline Plc, Eli Lilly & Co. und Icos Corp wegen Verletzung seines Viagra-Patents eingereicht. Die beklagten Unternehmen arbeiten an Konkurrenzprodukten für den Verkaufsschlager. Bayer entwickelte gemeinsam mit GlaxoSmithKline das Medikament Levitra. Nachdem Bayer von der US-Zulassungsbehörde FDA um weitere Informationen dazu gebeten worden war, musste der Verkaufsbeginn bereits in die zweite Jahreshälfte verschoben werden.