Lufthansa Ticketpreise im Trend niedriger


Treibstoffpreise für 2001 zu 70 Prozent gesichert, Pläne für »Billig-Fluglinie« liegen weiter in der Schublade. Weiterer Ausbau des Kunden-Bonussystems veranlasst.

Die Deutsche Lufthansa hat ihre Treibstoffpreise für das laufende Jahr zu fast drei Viertel gesichert und rechnet im Trend weiter mit fallenden Ticket-Preisen. Lufthansa-Chef Jürgen Weber sagte Montag in einem Interview mit dem Berliner »Tagesspiegel«: »Wir haben den Treibstoffpreis für 2001 zu 70 Prozent gesichert«. Im Vorjahr war er sogar zu 100 Prozent gesichert, was der Lufthansa eine Milliarde Mark Zusatzkosten erspart haben soll. Dennoch ist der Anteil der Kosten durch Treibstoff von zehn Prozent auf zwölf Prozent gestiegen. Weber hofft aber, dass die Treibstoffpreise nun wieder sinken.

Nach seinen Worten sind die Ticketpreise in Deutschland in den letzten 30 Jahren durchschnittlich sogar gefallen. »Ich sehe keine Veränderungen im Trend«, führte er gegenüber der Zeitung aus. Die Pläne der Lufthansa für eine Billig-Fluggesellschaft liegen weiterhin »in der Schublade«, ohne dass derzeit Konkretes geplant ist. Diese Pläne »können aber innerhalb Minuten wieder herausgeholt werden«, sagte er, und zwar wenn sich eine günstige Gelegenheit bietet.

Lieber Allianzen als Fusionen

Die Airline setzt in einer harten Wettbewerbssituation nach Webers Worten weiterhin vor allem auf Allianzen statt Fusionen mit anderen Fluglinien. »In der Luftfahrt sind Fusionen nicht unbedingt in Mode«, sagte er. Denn das Zusammenspiel von Firmenkulturen ist gerade bei Zusammenschlüssen in der Luftfahrt schwierig und von besonderer Bedeutung. Doch auch Allianzen bieten große Möglichkeiten der Ertragssteigerung - auch ohne großen Kapitaleinsatz. »Wir haben unser Ergebnis um fast 500 Millionen D-Mark durch unsere Star-Allianz verbessert«, ergänzte Weber.

Der angekündigte Wegfall des Rabattgesetzes wird nach Webers Worten die Lufthansa zum Ausbau ihrer Kunden-Bonusssysteme veranlassen. Er kündigte an, Miles & More weiter auszubauen. Auch das zweite Kunden-Kartenprogramm Payback soll gut ankommen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker