HOME

Fitness-Aktion: Tschüss, Brötchen! McDonald’s umwickelt Burger mit Salatblättern

Endlich ein gesunder Hamburger? Naja, nicht ganz. Aber die Aktion von McDonald’s in Australien passt zum allgemeinen Fitness-Trend: Einfach Brötchen weglassen und den Fleischklops mit Kopfsalat umwickeln.

In Australien gibt es für McDonald‘s-Kunden maßgeschneiderte Burger, selbst zusammengestellt und ganz nach den eigenen kulinarischen Vorlieben. Gesundheitsbewusste Kunden können so jede Menge Kalorien und Kohlenhydrate sparen, indem sie das traditionelle Burger-Brötchen gegen zwei große Salatblätter eintauschen. Das Angebot ist Teil der Aktion "Create Your Taste" (auf Deutsch: Gestalte deinen Geschmack) und wird in einem Großteil der Filialen angeboten.

Bald in 2000 US-Filialen

Seit zwei Monate testet McDonald‘s neue mögliche Zutaten in Australien, "Create Your Taste" bietet neben dem Kopfsalat auch Guacamole und gegrillte Ananas. Kunden bestellen dafür direkt an einem Touchscreen-Terminal und umgehen den Tresen – auch in Deutschland gibt es solche Express-Schalter bereits, aber nur mit dem altbekannten Standard-Menü.

Die amerikanische Tageszeitung "USA Today" berichtete bereits im Dezember, dass McDonald‘s die Aktion im Laufe dieses Jahres in insgesamt 2000 Niederlassungen bringen möchte. Schon die hauseigene Coffee-Shop-Kette McCafé hat das US-Unternehmen zuerst in Down Under ausprobiert.

Der maßgeschneiderte Burger braucht Zeit

Doch wer seinen eigenen Burger kreieren und verzehren will, muss Zeit mitbringen. Nicht nur, um sich durch die insgesamt 31 Zutaten zu klicken – auch die Zubereitung der Burger ist zeitintensiv. Sieben Minuten, so „USA Today“, wartet man in der Regel auf seinen individuellen Burger. Eine halbe Ewigkeit für Fastfood.

Es ist nichts Neues, dass Fastfood-Ketten wie McDonald‘s versuchen, ihr Image und das ihres Essens aufzupolieren: Alles muss immer frischer und gesünder werden. Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren stetig an Kunden verloren und der Aktienkurs fällt. Auch in den USA entwickeln junge Menschen ein stärkeres Bewusstsein für gesundes Essen, mit „Create Your Own Burger“ will die Firma mit dem goldenen M nun mehr Kunden anziehen. Und die mit dem Salatblatt gesparten Kalorien, kann man ja direkt in ein dickes Stück Fleisch, extra Majo und viel Käse investieren. 

law
Themen in diesem Artikel