HOME

Medienbericht: Google will YouTube shoppen

Knapp 1,6 Milliarden Dollar will Google auf den Tisch legen, um die Video-Seite YouTube zu kaufen - das berichtet der Online-Dienst des Wall Street Journals. Die Unternehmen selbst geben keine Stellungnahme ab.

Die Gespräche für den Deal befänden sich derzeit in einer kritischen Phase und könnten auch noch abgebrochen werden, berichtete das "Wall Street Journal". Das Blatt beruft sich auf einen nicht genannten Insider.

Von den beiden Unternehmen gab es zunächst keine Stellungnahme. In einem Internet-Blog war zuvor von "völlig unbegründeten" Gerüchten über Gespräche zwischen Google und YouTube die Rede gewesen. Google-Aktien lagen am Freitag an der Wall Street rund 2,2 Prozent im Plus bei 421 Dollar.

Marktanteil von 47 Prozent

YouTube ist seit seiner Gründung im Februar 2005 rasant zum führenden Videoportal im Internet aufgestiegen. Auf der Seite können die Benutzer ihre selbst produzierten Filme zum Herunterladen bereitstellen. Spekulationen über eine Übernahme der Website gibt es seit Monaten. YouTube-Chef Chad Hurley hat allerdings mehrfach erklärt, das Unternehmen stehe nicht zum Verkauf.

Nach Firmenangaben werden von der YouTube-Seite täglich rund 100 Millionen Videos abgerufen. Den Anteil des Portals am Markt für vergleichbare Angebote beziffert das Internet-Marktforschungsunternehmen HitWise mit 47 Prozent. Wichtigste Konkurrenten sind das zu Rupert Murdochs Medienkonzern News Corporation gehörende Portal MySpace mit 22 Prozent und das Google-Videoangebot mit elf Prozent Marktanteil. Jeden Monat besuchen rund 32 Millionen Internetnutzer die YouTube-Website.

Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel