VG-Wort Pixel

Microsoft hübscht Firmenlogo auf Quadratisch, praktisch, bunt


Microsoft gönnt sich ein Facelifting - zumindest optisch. Nach 25 Jahren wird das Firmenlogo runderneuert. Hinter der Entscheidung steckt auch die Hoffnung, das angestaubte Image loszuwerden.

Microsoft hat zum ersten Mal seit 1987 sein Firmenlogo erneuert. Vor dem Namen des Software-Giganten in nüchterner grauer Schrift prangt nun ein vierfarbiges Quadrat. Die Farben rot, grün, blau und gelb sind bereits aus dem Windows-Symbol bekannt. Bislang benutzte Microsoft als Konzernlogo lediglich den Firmennamen, der in schwarzer Kursivschrift gesetzt war. Mit dem neuen Design verknüpft der Konzern seinen Namen nun noch enger mit dem Symbol für seine Flaggschiffprodukt, die Windows-Betriebssysteme.

Das neue Erscheinungsbild solle auch symbolisieren, dass auf die Anwender quer über alle einzelnen Microsoft-Programme ein einheitliches Nutzererlebnis warte, erläuterte der Software-Riese am Donnerstag. Microsoft will seinen Auftritt vor dem Start einer ganzen Reihe von Produktneuheiten in diesem Jahr vereinheitlichen. Im Herbst geht das neue Betriebssystem Windows 8 an den Start, auch das Office-Paket wird überarbeitet. Das Symbol ist damit auch dem Kachel-Design der nächsten Windows-Version angepasst. Microsoft hatte diese Benutzeroberfläche lange unter der Bezeichnung "Metro" vorgestellt, den Namen vor wenigen Wochen aber plötzlich fallengelassen. Dem Vernehmen nach soll ein Markenrechtsstreit mit dem deutschen Handelskonzern Metro der Auslöser gewesen sein.

jwi/DPA/AFP/Reuters DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker