HOME

Rekord-Gewinn: Lotto-Jackpot wurde geknackt

Die 37 Millionen Euro aus dem Rekord-Lotto-Jackpot gehen an einen Gewinner oder eine Tippgemeinschaft in Nordrhein-Westfalen. Der siegreiche Lottoschein kostete 9,50 Euro, die fünfte Reihe enthielt die entscheidenden Kreuze.

Den mit 37,6 Millionen Euro größten Lotto-Jackpot der deutschen Glücksspiel-Geschichte hat vermutlich keine Tippgemeinschaft, sondern ein Einzelgewinner abgeräumt. Der Glückspilz habe lediglich 9,50 Euro für einen Zweiwochen-Schein eingesetzt, sagte der Sprecher der Westdeutschen Lotteriegesellschaft (WestLotto), Elmar Bamfaste, in Münster. Auf die Zusatzlotterien Spiel 77 und Super 6 habe er verzichtet. Er habe die millionenträchtigen Zahlen auf dem Tippschein selbst angekreuzt und nicht auf die Quicktipp-Vorgabe der Lottozentrale zurückgegriffen.

Der Glücksbote von WestLotto stehe seit Montagmorgen "Koffer bei Fuß", sagte Bamfaste. Bis zum Vormittag hatte sich der Gewinner jedoch noch nicht gemeldet. Lediglich ein "Trittbrettfahrer" hatte am Montagmorgen für Verwirrung gesorgt. Er hatte sich als Gewinner ausgegeben, konnte jedoch entscheidende Fragen nicht schlüssig beantworten.

Treffer in der fünften Reihe

Den Volltreffer landete der wahre Lotto-Glückspilz aus Westfalen mit der fünften seiner sechs gespielten Reihen. Mit der Superzahl 4 hatte er die am häufigsten gezogene Superzahl der Jackpot-Geschichte auf seinem Lotto-Zettel. Auch die 48, eine der sechs Richtigen, sei eine der häufiger fallenden Zahlen. Dagegen seien die 28 und die 34 eher seltene Lottozahlen, sagte Bamfaste. Pech hatten bei der Jackpot-Ziehung vom Samstag all diejenigen, die gerne die Geburtstage ihrer Freunde und Verwandten als Glückszahlen ankreuzen. Mit Zahlenreihe von 28 aufsteigend war nur ein möglicher Geburtstag gezogen worden.

Insgesamt hatte der Deutsche Lottoblock am Samstag die Rekordsumme von 143 Millionen Euro umgesetzt. "Es wurde sehr, sehr viel gespielt", sagte Bamfaste. Deshalb habe die Gewinnsumme im Jackpot auch deutlich höher gelegen, als die Lotto-Gesellschaften zuvor vorausgesagt hatten. Sie waren vor der Ausspielung von 35 Millionen Euro im Topf ausgegangen.

AP/AP
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren