VG-Wort Pixel

Rente mit 63 Tausende Beschäftigte beantragen die Frührente


In wenigen Tagen tritt die Rente mit 63 in Kraft - und stößt auf großes Interesse: Einem Medienbericht zufolge sind bei der Rentenversicherung bereits jetzt rund 12.000 Anträge eingegangen.

Die abschlagsfreie Rente mit 63 stößt bei den Beschäftigten auf großes Interesse. Kurz vor dem Start am 1. Juli lägen der Rentenversicherung Bund bereits mehr als 6000 Anträge vor, berichtet "Bild" unter Berufung auf einen Behördensprecher.

Nach Expertenschätzungen dürften bei den regionalen Rentenversicherungsträgern ähnlich viele Anträge eingegangen sein, schreibt das Blatt. Wer mindestens 45 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt hat, kann vom 1. Juli an schon ab 63 Jahren ohne Abschlag in Rente gehen. Begünstigt sind aber nur die Geburtsjahrgänge zwischen Mitte 1951 und 1963. Die Regierung rechnet mit 50.000 zusätzlichen Frührentnern.

Die deutsche Wirtschaft beobachtet die Entwicklung mit großer Sorge. Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, sagte der "Bild": "Viele Beschäftigte prüfen derzeit, ob sie mit 63 abschlagsfrei in Rente gehen können. Ich habe die große Sorge, dass letztlich viele Erwerbstätige früher ausscheiden." Das sei ein herber Schlag für die betroffenen Unternehmen, denen letztlich Fachkräfteengpässe drohten.

jen/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker