HOME

TABAK: Raucher auf dem Rückzug

Bundesbürger rauchen weniger: Wegen der Steuererhöhung für Zigaretten sank 2001 der Absatz von Tabakwaren leicht - um knapp 2,9 Milliarden Glimmstengel.

Die Raucher in Deutschland sind angesichts ständig steigender Tabaksteuern auf dem Rückzug: Die Tabakfirmen haben im vergangenen Jahr die Zahl der versteuerten Zigaretten um 2,1 Prozent auf 136,7 Milliarden Stück verringert. Das entspricht einem Rückgang um fast 2,9 Milliarden Zigaretten im Jahr. Laut Statistischem Bundesamt wurden 2001 in Deutschland Tabakwaren im Kleinverkaufswert (Verkaufswert im Einzelhandel) von 20,6 Milliarden Euro versteuert, das waren etwa 157 Millionen Euro oder 0,8 Prozent weniger als im Jahr 2000.

Konjunktur für 'Selbstgedrehte'

Einige Raucher sind nach den am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes offensichtlich auf die billigeren selbst gedrehten Zigaretten ausgewichen, denn vom Feinschnitttabak wurden 13.257 Tonnen und damit 3,9 Prozent mehr als im Vorjahr abgesetzt. Das gleiche gilt für Feinschnittrollen, deren Menge um ein Drittel auf 2469 Tonnen anwuchs.

Auch eine Terrorfolge

Die Steuerwerte der Tabakwarenbanderolen betrugen für das Jahr 11,5 Milliarden Euro (plus 1,2 Prozent). Der Tabakwarenabsatz in Deutschland wurde durch die Steueranhebung für Zigaretten und Feinschnitt zum 1. November 2001 und den Wegfall der steuerlichen Sonderregelung für Feinschnittrollen zum Jahreswechsel 2001/2002 beeinflusst. Die nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 begonnene Diskussion über die Anhebung der Tabaksteuer als Beitrag zur Finanzierung des Anti-Terror-Paketes dürfte sich ebenfalls auf den Bezug von Steuerzeichen, die sich die Hersteller besorgen müssen, noch im Jahr 2001 ausgewirkt haben. So gab es nach Angaben der Statistiker im Dezember Rückgänge von teilweise mehr als 50 Prozent. Eine weitere Erhöhung der Tabaksteuer für Zigaretten und Feinschnitt war in zwei Stufen zum 1. Januar 2002 und 1. Januar 2003 beschlossen worden.

Zigarren sind wieder out

Die größten Absatzrückgänge im vergangenen Jahr verzeichneten Zigarren und Zigarillos mit einem Minus von 15,1 Prozent und Pfeifentabak mit einem Minus von 9,3 Prozent. Bei Zigaretten wurde ein Rückgang um ein Prozent verzeichnet. Feinschnitt und Feinschnittrollen legten dagegen zu, um 4,4 Prozent beziehungsweise 32,6 Prozent.

Themen in diesem Artikel