HOME

TELEKOM: Höherer Grundpreis für Telefonanschluss

Die Telekom darf angeblich ab 1. Mai die Grundpreise für analoge Anschlüsse um fünf Prozent und für ISDN-Anschlüsse um 2,8 Prozent erhöhen.

Das hat nach einem Bericht der »Financial Times Deutschland« (FTD) die Bonner Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) genehmigt. Wie die Behörde der Zeitung gegenüber bestätigte, darf die Telekom den monatlichen Grundpreis für einen analogen Telefonanschluss um fünf Prozent auf 13,33 Euro sowie für einen ISDN-Standard-Anschluss um 2,8 Prozent auf 23,60 Euro erhöhen. Dafür sollen Ortstelefonate im Schnitt um 3,2 Prozent billiger werden.

Vorläufige Zustimmung

Die Zustimmung der Regulierungsbehörde ist noch vorläufig. Dies hat formaljuristische Gründe, da die Beschlusskammer der Behörde erst Ende März über den Fall entscheidet. Unter dem Strich wird dem Zeitungsbericht nach in diesem Jahr ein zweistelliger Millionengewinn in der Kasse des Bonner Konzerns verbleiben.

Preise bleiben bis 2005

Ein Telekom-Sprecher begründete die Erhöhung der Anschlussgebühr vor allem damit, dass die Telekom einem Wunsch des Regulierers nachkam. Der Telekom wurde ja immer wieder vorgeworfen, dass sie über Dumpingpreise bei den Telefonanschlüssen ihre Marktmacht ausspielt und Wettbewerb behindert. »Um diese Vorwürfe zu entkräften, erhöhen wir jetzt die Preise«, sagte er. Die neuen Telekom-Tarife sollen bis Ende April 2005 Gültigkeit haben.