HOME
Ein Mann telefoniert vor einer Werbetafel für den 5G-Mobilfunkstandart

Mobilfunkzukunft

Wegen Huawei? Trump ruft Notstand für Telekommunikation aus

US-Präsident Donald Trump erklärt den "Notstand für Telekommunikation" und ermöglicht es damit, ausländische Telekom-Anbieter auszubooten. Die Zielrichtung ist klar: China und sein Telekom-Riese Huawei.

Eine Luftaufnahme zeigt das Pentagon mit seinem fünfeckigen Grundriss in Washington D.C.

US-Verteidigungspolitik

Neues Strategiepapier: Pentagon fordert Atomschlag nach Cyberangriff

Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter (r.) und Start-up-Gründer Florian Walberg fahren mit dem "Egrit"-Roller auf der Cebit-Messe

"Roller to go"

Vodafone und "Egret" sagen Carsharing den Kampf an - mit Tretrollern

Thomas Ammann: "Bits & Pieces"

#Neuland Bundestag - total verseucht

Jobwechsel für René Obermann

Telekom-Chef geht in die Niederlande

ITU-Konferenz Dubai

USA kritisieren Abkommen zu Internetregulierung

Bestechungsskandal

Bewährungsstrafen für Ex-Siemens-Manager

Streit um Raubkopierer

EU gegen willkürliche Internetsperren

Transatlantischer Postverkehr

USA wollen an Briefdaten ran

Auslandstarife

Günstigeres Handy-Surfen im Ausland

Bundestagsbeschluss

Telefondaten werden gespeichert

Siemens-Schmiergeldaffäre

Angeblich erste Geständnisse

Mobilfunk

EU-Kommission sagt Roaming-Gebühren Kampf an

Internet-Telefonie

Notruf-Panne löst Debatte über VoIP aus

Schienennetz

Geburt einer Superbehörde

Postdienste

Kein höheres Porto in 2005

Internet-Studie

Deutschland lebt nicht genug online

Telekommunikation

Siemens sucht bei Handys den Anschluss

Weltinformationsgipfel

Kein Geld für Afrika

0190-Rufnummern

Regulierungsbehörde legt 400.000 Dialer lahm

Glossar

Technikbegriffe, L bis Z

Telekommunikation

Aufsichtsbehörde schnürt Paket gegen Rufnummernmissbrauch

Telefonie

Dialer und 0190er-Nummern: die neuen Regeln

TELEKOM

Höherer Grundpreis für Telefonanschluss

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(