HOME

Internet-Telefonie: Notruf-Panne löst Debatte über VoIP aus

In den USA ist ein Säugling gestorben, weil die Mutter den Notruf nicht erreichen konnte. Ihr Telefon arbeitet mit dem Internet-Telefonprotokoll. VoIP-Anbieter stehen nun unter Druck.

Ein gescheiterter Notruf über das Internet-Telefonprotokoll (VoIP) hat in den USA die Aufsichtsbehörde für die Telekommunikation (FCC) auf den Plan gerufen. In dem Fall hatte eine Frau in Florida vergeblich über ihren VoIP-Anschluss die US-Notrufnummer 911 gewählt, nachdem ihre kleine Tochter einen Atemstillstand erlitten hatte. Bis sie über das Telefon eines Nachbarn die Rettungskräfte erreicht hatte, war das 113 Tage alte Mädchen tot.

Die FCC setzte den VoIP-Anbietern nun eine Frist von 120 Tagen, um sicherzustellen, dass die 911 immer erreichbar ist. Die Notrufzentralen müssen zudem feststellen können, wo derjenige ist, der den Notruf absetzt und wie die Telefonnummer lautet, von der er anruft. "120 Tage, das sind sieben Tage mehr als meine Tochter gelebt hat, weil ich die Notrufzentrale nicht erreichen konnte", sagte die erschütterte Cheryl Waller aus Deltona in Florida.

Der FCC-Vorsitzende Kevin Martin erklärte, die Situation sei "einfach inakzeptabel". "Jeder, der 911 wählt, hat die berechtigte Erwartung, dass er oder sie mit einer Notrufzentrale verbunden wird", sagte Martin.

Strafen drohen

Telefonate über VoIP werden in vielen Fällen über ganz normale Telefonleitungen geführt. Es ist aber auch möglich, mit über einen Laptop eine Verbindung aufzubauen. Dabei muss der Standort des Telefonierenden nichts mit dem seines VoIP-Anbieters zu tun haben. In den USA nutzt die Hälfte der rund 1,5 Millionen VoIP-Kunden die Netze von Kabelfirmen, die den Notruf 911 vollständig unterstützen. Die FCC-Anordnung betrifft also vor allem die Firmen, die ihren Kunden VoIP-Telefonate von einem belieben Standpunkt über das Internet anbieten. Gefordert sind dabei auch die örtlichen Telefongesellschaften, die ihr Notrufnetz für VoIP öffnen müssen. Firmen, die der FCC-Anordnung nicht Folge leisten, müssen mit der ganzen Bandbreite an Strafen rechnen, bis zur Einstellung ihres Dienstes.

Internet-Telefonate sind meist billiger als traditionelle Telefongespräche, weshalb diese Branche in letzter Zeit auch ein rasantes Wachstum hingelegt hat. In den USA gibt es unbegrenzte Telefonzeit über VoIP ab 20 Dollar im Monat. Einig ist sich die FCC darin, dass sie dieses Wachstum nicht bremsen will. Die FCC wolle den Boom beim VoIP nicht aufhalten, die Entwicklung dürfe aber nicht auf Kosten der Sicherheit gehen, sagte FCC-Kommissar Jonathan Adelstein.

David Pace/AP / AP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(