HOME

Transnet und GDBA: Bahngewerkschaften wollen verschmelzen

Zuletzt arbeiteten Transnet und GDBA immer enger zusammen, nun wollen die beiden Bahngewerkschaften offenbar fusionieren. Gerangel gibt es jedoch noch darüber, ob die neue Gewerkschaft unter das Dach des DGB oder des Beamtenbundes schlüpft.

Die Bahngewerkschaften Transnet und GDBA wollen eins werden. Allerdings ist noch offen, unter welchem Dach die Fusion erfolgen soll, wie die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus Gewerkschaftskreisen erfuhr. Transnet ist eine Einzelgewerkschaft im Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), die GDBA gehört zum Deutschen Beamtenbund (DBB).

Dem Vernehmen nach will der DGB einen Zusammenschluss unter dem Dach des Beamtenbundes nicht akzeptieren. Eine Selbstständigkeit der fusionierten Gewerkschaften sei nicht wahrscheinlich, weil die beiden nicht finanzkräftig genug seien, hieß es. Ende 2008 hatte Transnet rund 228.000 Mitglieder, das waren knapp fünf Prozent weniger als im Jahr zuvor. Die Verkehrsgewerkschaft GDBA zählte zu Jahresbeginn rund 40.000 Mitglieder.

Transnet und GDBA intensivieren ihre Zusammenarbeit bereits seit einiger Zeit. Ende des Monats wollen die Spitzen der beiden Arbeitnehmervertretungen in Fulda angesichts des "schärfer werdenden Wettbewerbs im Verkehrsmarkt" über ihre weitere Kooperation beraten, wie Transnet am Dienstag mitgeteilt hatte. Zurzeit sind beide in einer Tarifgemeinschaft.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel