HOME

Umstrittener Fahrdienstvermittler: Uber startet Taxi-Angebot auch in Düsseldorf

Trotz einer Einstweiligen Verfügung ist der umstrittene Fahrdienst Uber weiter in Deutschland aktiv. Jetzt will das Start-up seinen Service auch in Düsseldorf anbieten.

Nach eigenen Angaben soll der Fahrdienst Uber in Berlin und Hamburg positiv aufgenommen worden sein

Nach eigenen Angaben soll der Fahrdienst Uber in Berlin und Hamburg positiv aufgenommen worden sein

Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler Uber fordert die Taxibranche nun auch in Düsseldorf direkt heraus. Taxifahrer und Taxiunternehmer könnten sich ab sofort über die Uber-Plattform registrieren und ihre Dienste über die App anbieten, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. "Wir wollen zusätzliche Mobilitätsalternativen schaffen und damit zu mehr Wahlfreiheit für jedermann beitragen", teilte Ubers Deutschland-Chef Fabien Nestmann mit. In Berlin und Hamburg sei Ubers Taxi-App bereits positiv aufgenommen worden. Nutzerzahlen nannte das Unternehmen nicht.

Das kalifornische Start-up liegt in Deutschland im Dauer-Clinch mit der traditionellen Taxibranche, die vor allem unlauteren Wettbewerb befürchtet. Ubers Fahrdienst Pop, der private Fahrer vermittelt, steht besonders in der Kritik. Uber fordert dagegen eine Novellierung der Regulierung. UberTaxi kommt ähnlich wie alternative Angebote wie myTaxi ohne die Vermittlung einer Zentrale aus. Die Genossenschaft Taxi Deutschland etwa bietet ebenfalls eine Smartphone-App zur Vermittlung von Taxifahrten.

tis/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel