HOME

Weltmarkt: Toyota wird größter Autohersteller

Laut Analysten wird General Motors seinen Rang als weltgrößter Autohersteller in diesem Jahr verlieren. Vor allem auf dem heimischen amerikanischen Markt büßte GM Anteile ein.

Toyota Motor wird seine Autoproduktion einem Zeitungsbericht zufolge im kommenden Jahr um elf Prozent steigern und damit General Motors (GM) als weltgrößten Autohersteller ablösen. Toyota plane, 2006 weltweit mehr als 9,2 Millionen Fahrzeuge herzustellen, berichtete das Finanzblatt "Nihon Keizai". Das wären rund eine Million mehr Autos als für das laufende Jahr angepeilt.

Ohne die Kleinwagen- und Nutzfahrzeug-Töchter Daihatsu und Hino werde Toyota die Produktion der eigenen Marke im nächsten Jahr um zwölf Prozent auf 8,3 Millionen Fahrzeuge steigern, berichtete die Zeitung weiter, ohne Quellen zu nennen.

Toyota nennt noch keine Ziele für 2006

Weder Toyota noch GM haben bislang Zahlen für die geplante Produktion im kommenden Jahr genannt. Ein Vertreter des Unternehmens bekräftigte, Toyota habe sich noch nicht auf seine Produktionsziele für 2006 festgelegt. Analyst Tatsuo Yoshida von Merrill Lynch bezeichnete die in dem Zeitungsbericht genannten Zahlen indes als erreichbar. Es wird erwartet, dass Toyota seine Produktionsziele für 2006 im Dezember bekannt gibt.

Der Ruf, zuverlässige und Energie sparende Autos zu bauen, hat Toyota geholfen, GM auf dessen Heimatmarkt USA Marktanteile abzunehmen. Analyst Rod Lache von der Deutschen Bank in New York zufolge könnte der Hersteller aus Detroit im Oktober mit rund 20,5 Prozent auf den niedrigsten Marktanteil seit 25 Jahren zurückfallen. Im September steigerte Toyota seinen Anteil auf dem US-Markt im vergangenen Jahr von 11,3 auf 13,4 Prozent. Der Anteil von GM sank von 31,7 Prozent auf 25,9 Prozent. Bei der Marktkapitalisierung übertrifft Toyota mit 160 Milliarden Dollar die des Rivalen aus Detroit um rund das Zehnfache.

Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel