HOME

Unfallschutz für Kinder und Schwangere: Ikea verkauft jetzt auch Versicherungen

In Schweden können Kunden nicht nur Billy-Regale bei Ikea kaufen, sondern in einigen Filialen auch Versicherungen. Der Möbelkonzern will das neue Geschäftsfeld zunächst testen.

Ikea zieht es in die Versicherungsbranche. Zunächst testet das Unternehmen das Angebot in einigen Filialen in Schweden.

Ikea zieht es in die Versicherungsbranche. Zunächst testet das Unternehmen das Angebot in einigen Filialen in Schweden.

Der schwedische Möbelriese Ikea entdeckt neue Geschäftsfelder. Seit dem ersten Oktober können Kunden in einigen Filialen Versicherungspolicen abschließen, die von einem Tochterunternehmen des Einrichtungskonzerns angeboten werden.

Der Verkauf der Policen sei ein Test, verrät ein Insider dem "Wall Street Journal". Ikea wolle vor allem die 2,5 Millionen schwedischen Ikea-Family-Mitglieder als mögliche Versicherungskunden locken. Zunächst bietet Ikea eine Unfallversicherung für Kinder und Schwangere an. In einem weiteren Schritt soll es auch eine Gebäudeversicherung geben. Ikea selbst wollte sich zu weiteren Versicherungsprodukten nicht äußern. Der Informant glaubt, dass bei einer erfolgreichen Testphase das Versicherungsgeschäft auch im Ausland starten wird. Weltweit hat Ikea 59 Millionen Ikea-Family-Mitglieder.

Die Ikea-Söhne stecken dahinter

Ikea selbst bietet die Versicherungen nicht an, sondern ein Tochterunternehmen aus dem Konzern-Imperium. Die Ikano Group wird von den drei Söhnen des inzwischen 88-jährigen Ikea-Gründers Ingvar Kamprad geleitet. Ikano ist nicht nur in der Versicherungsbranche aktiv, sondern auch im Banken- und Immobiliengeschäft. "Das ist das erste Mal, dass der Papi die Firma seiner Söhne so richtig bei Ikea reinlässt", sagt der Insider. Im Zuge des Generationswechsels im Unternehmen müssten die Söhne von Kamprad eine größere Rolle im Ikea-Imperium spielen, sagt er weiter. Bislang haben die drei Söhne - Peter, Mathias und Jonas - nur wenig unternehmerisches Profil bewiesen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Ikea abseits von Sofas und Regalen neue Geschäftsfelder sucht. Inzwischen zählt das Unternehmen zu dne größten Verkäufern von Elektrogeräten wie Öfen oder Spülmaschinen, die von namenhaften Firmen hergestellt werden. Vor rund zwei Jahren versuchten es die Schweden mit Lautsprechern und Fernsehgeräten. Die Techniksparte wurde damals auch in Schweden getestet, bevor die Geräte weltweit in die Filialen kamen.

kg