Fremdschämen im Zwei-Minuten-Takt

24. März 2013, 14:39 Uhr

Nach Markus Lanz' sechster "Wetten, dass ..?"-Sendung wird der Ton der Kritiker wieder schärfer. Kaum ein Text kam ohne das Wort "fremdschämen" aus. Einziger Lichtblick: Sidekick Cindy.

"Wetten, dass ..?", Wetten, Markus Lanz, Presseschau, Kritik

Markus Lanz hat gerade ein Schokoladenbad genommen. Nicht alle Rezensenten fanden das komisch.©

Auszuhalten sei diese Sendung wirklich nur noch, wenn man vorher was geraucht hat, lautete das Resümee von stern.de-Rezensentin Nora Gantenbrink. In den meisten anderen Medien kommt Markus Lanz für seine sechste Sendung als "Wetten, dass ..?"-Moderator auch nicht besser weg.

Die Show habe einer Mischung aus Kindergeburtstag und Drogentrip geglichen, schreibt Kathrin Rosendorff auf "welt.de", und meint das keineswegs positiv: "Ein Fremdscham-Moment übertrumpfte den nächsten. Und das im gefühlten Zwei-Minuten-Takt."

Nichts Gutes

Auch Jennifer Rüdinger spricht von "Fremdschäm-Momenten" in ihrer Kritik auf "derwesten.de": "Ein besonders beliebter Satz von Markus Lanz ist 'Darüber wird zu sprechen sein'. Über diese vergangene 'Wetten, dass ..?'-Sendung wird auch zu sprechen sein. Aber vermutlich nicht so, wie Lanz und Co. sich das wünschen würden."

Zu einer ähnlichen Bewertung kommt Maximilian Kloes auf "Focus-Online": "'Wetten, dass ..?' findet langsam sein Niveau. Das muss allerdings nichts Gutes bedeuten." Max Muth moniert auf "tagesspiegel.de" vor allem die Interviews des Moderators: "Die Couch-Gespräche, die vor Lanz das Markenzeichen der Sendung waren, sind heute eine zähe Angelegenheit, welche Moderator, Gäste und Zuschauer eher ertragen, als genießen."

"Kann man mit Durchfall baden?"

Das Zweite geriere sich als Jugendsender, schreibt Hans Hoff auf sueddeutsche.de: "Markus Lanz nimmt ein Schokoladenbad - und moderiert 'Wetten, dass ..?' aus Wien ziemlich übertourt, auf jeden Fall aber völlig unzurechnungsfähig." Der Verriss gipfelt in der ebenso brillanten wie bitterbösen Schlusspassage: "Und Oliver Pocher gibt dem Schokoboy-Lanz noch einen alten Harald-Schmidt-Scherz mit auf den süßen Weg. 'Kann man mit Durchfall baden? Ja, wenn man die Wanne vollbekommt.' Das ist ein starkes, ein böses Bild, und als Lanz aus der Schokolade auftaucht, will es einfach nicht mehr weggehen."

Zu den wenigen, die der Sendung etwas Positives abgewinnen konnten, gehört Arno Frank: "Überzeugend ist auch Cindy aus Marzahn als Sidekick, deren Besetzung sich zusehends als cleverer Schachzug erweist", schreibt er auf "Spiegel-Online". "Nicht gerade genial, aber es ist witzig, eine Cindy aus Marzahn auf 50 Cent loszulassen - zumal beide sich milieubedingt so fern nicht sind, wie es scheint."

Zum Thema
Kultur
stern TV-Programm
Kostenlos downloaden: stern TV-Programm für iPhone, iPad und Android-Smartphones und -Tablets Mehr Infos über die App
 
Humor
Tetsche, Haderer, Mette und Co. Tetsche, Haderer, Mette und Co.
 
TV-Tipps des Tages
Empfehlungen aus der Redaktion Empfehlungen aus der Redaktion
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity