HOME

Insider packt aus: So erkennen Sie Fake-Bewertungen bei Amazon

Bewertungen sind eine wichtige Orientierung für Käufer im Netz - und ein mächtiges Instrument, um Kunden zu manipulieren. Gefälschte Bewertungen sind ein Problem für Online-Händler. Ein Schreiber dieser Fälschungen gibt nun Tipps.

Gefälschte Kunden-Bewertungen

Fake-Bewertungen sind für Online-Händler ein Problem

Eigentlich sind Kundenbewertungen die besseren Verkäufer. Statt dem Kunden im Laden Krempel aufzuquatschen, den er gar nicht will oder das überteuerte Gerät zu verkaufen, können im Netz in aller Ruhe die von Käufern durchgelesen werden. Welche Erfahrungen haben sie gemacht? Ist die Bedienungsanleitung wirklich so leicht zu verstehen? Wie klingt der Sound aus den Boxen, wie gut reinigt der Staubsauger und hält die Gesichtscreme, was sie verspricht?

Soweit die Theorie, denn inzwischen gibt es sogar Agenturen, die die Macht der Bewertungen erkannt haben - und für Geld alles in den Bewertungsspalten schreiben, was der Anbieter gerne lesen möchte. Schnell wird aus einem Schrottprodukt ein Kundentraum. Hauptsache, das Produkt verkauft sich. Beim "Businessinsider" hat nun einer der Fake-Rezensionsschreiber ausgepackt, der erschummelte Bewertungen bei Amazon geschrieben hat. Er gibt Nutzern Tipps, wie sie gefakte Bewertungen entlarven.

1. Gefälschte Bewertungen sind häufig zu lang

Endlos lange Bewertungen sollten misstrauisch machen, meint der Insider, der anonym bleiben will. Kurze und knackige Texte sind eher von echten Kunden verfasst - wer hat schon Zeit und Lust, riesige Abhandlungen über einen gekauften Artikel zu verfassen.

2. Schreiber der Bewertungen überprüfen

Bevor man sich auf die Bewertungen wirklich verlässt, sollte der Schreiber durchleuchtet werden. Bewertet dieser nur eine einzige Produktgruppe oder bewertet er in einem Jahr sechs Mal Mikrowellen oder andere Produkte, steckt wohl ein Fälscher dahinter. Normale User bewerten allerlei verschiedene Produkte aus unterschiedlichen Kategorien. Und kaufen nicht innerhalb kürzester Zeit immer wieder die gleichen Produkte.

3. Die Bewertungen genau hinterfragen

Klar, wenn ein bestellter Artikel gar nicht gefällt, fällt auch die Bewertung mies aus. Andere sind mit dem Kauf vielleicht zufrieden. Bewerten aber von 100 Käufern 90 das Produkt mit nur einem Stern und 10 Käufer vergeben fünf Sterne, sollten User lieber die Finger von dem Produkt lassen, so der Insider. So große Schwankungen zwischen der Kundenmeinung lassen vermuten, dass es sich um gefälschte Rezensionen handelt.

4. Produkte mit wenigen Bewertungen meiden

Artikel, die sehr oft bewertet wurden, sind für Fälscher ein schwieriges Terrain. Haben Hunderte eine Rezension geschrieben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es sich um echte Bewertungen handelt. Artikel, die nur sehr wenige Kundenmeinungen erhalten haben, sind entweder ganz neu auf dem Markt - oder Fälscher haben hier getextet. 

5. Zweite Meinung einholen

Statt nur die Bewertungen bei oder anderen Händlern zu lesen, sollte man sich auch immer noch abseits dieser Portale informieren. Gerade technische Geräte, aber auch Make-up werden häufig von Experten getestet. Diese Ergebnisse helfen bei der Kaufentscheidung

6. Nicht nur die Top-Kommentare lesen

Der Insider meint: Je mehr Bewertungen man liest, detso klarer wird das Bild. Daher sollte man sich nicht nur die fünf Top-Rezensionen ansehen, sondern so viele Argumente für oder gegen den Kauf aus weiteren Bewertungen herausfiltern.

Wie man gefälschte Bewertungen rausfiltert

Wer immer noch unsicher ist, ob er nicht doch gerade auf Fake-Bewertungen reinfällt, kann das Tool "ReviewMeta" nutzen. Diese Browser-Erweiterung filtert anhand von 15 Kriterien gefälschte Bewertungen bei Amazon heraus - und ändert auch automatisch die Sterne-Bewertungen. Laut "Techbook" bleiben dann von einer 4,7-Sterne-Bewertung auch sehr schnell nur noch 2,3 Sterne übrig. 

kg

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren