Deutsche glauben nicht an ein Ende der Eurokrise

23. Oktober 2012, 20:00 Uhr

Die Eurokrise ist alles andere als überwunden - obwohl der Euro-Rettungsfonds in Kraft getreten ist. Davon ist laut einer stern-Umfrage eine überwältigende Mehrheit der Deutschen überzeugt.

Euro, Eurokrise, Rettungsfonds, stern, Ende der Krise

Euro-Skulptur vor der EZB in Frankfurt/Main: Die Eurokrise wird uns weiter beschäftigen, sind die Deutschen überzeugt.©

Für die Deutschen ist die Eurokrise noch längst nicht ausgestanden. Dass der Euro-Rettungsfonds nun offiziell in Kraft getreten ist, ändert daran nichts. Davon ist eine überwältigende Mehrheit der Bundesbürger laut einer stern-Umfrage belegt.

Auf die Frage, ob die Krise im Großen und Ganzen überwunden sei, antworteten 96 Prozent der Befragten mit "Nein". Gerade einmal drei Prozent halten die Probleme der Währungsunion nun für gelöst.

Skepsis in allen politischen Lagern groß

Die Skepsis zieht sich quer durch die Anhänger aller Parteien. Am kritischsten sind die Wähler der Piraten: 99 Prozent von ihnen halten die Krise nicht für überwunden. Bei den Wählern der Grünen sagen dies 97 Prozent, bei denen der Union 96 Prozent. Einmütig glauben auch die Anhänger der FDP (95 Prozent) und der SPD (94 Prozent) nicht an ein Ende der Krise. Vergleichsweise zuversichtlich sind die Wähler der Linken: 8 Prozent von ihnen halten die Krise für ausgestanden. Aber auch hier fürchten 91 Prozent, sie werde weiter andauern.

Am 8. Oktober haben die Staaten der Eurozone den Rettungsschirm ESM in Kraft gesetzt. Er soll künftig 500 Milliarden Euro an kriselnde Euro-Länder vergeben können. Der Fonds soll Euro-Staaten gegen Auflagen etwa durch umfassende Hilfsprogramme, vorbeugende Kredite, den Aufkauf von Staatsanleihen oder Finanzspritzen helfen können. Voraussetzungen sind eine Anfrage des betroffenen Landes und eine Zustimmung der anderen Euro-Länder.

Weitere Umfragen...

Weitere Umfragen... ... finden Sie in der aktuellen Ausgabe des stern.

Zum Thema
Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Da ich mehrere Autos fahre, müßte ich mehrfach Maut bezahlen. Bekomme ich entsprechend die...

 

  von Gast 107364: Muss ich aus meiner finanzierten Immobilie bei Beantragung der Privatinsolvent raus

 

  von Gast 107350: Wie bekomme ich Verfärbung von einer Creme Farbigen Ledertasche raus?

 

  von Gast 107348: werden Kellerräume in der Mietberechnung mit einbezogen

 

  von Gast 107340: Wann soll ich us Dollar kaufen?

 

  von Gast 107336: ´Benötige ich einen Ernergieausweis oder einen Bedarsausweis für ein Haus von 1963

 

  von Amos: Nochmal zu MB: der neue CLE 450 hat einen Dreilitermotor. Müßte also CLE 300 heißen

 

  von Gast 107289: Glas-Tisch total milchig, Hilfe!

 

  von Gast 107284: Ist parken in einer Verkehrsberuhigten Zone erlaubt?

 

  von bh_roth: Oleander umtopfen

 

  von Amos: Ich suche jemand zur Haushaltsauflösung, NICHT zur Entrümpelung.

 

  von dorfdepp: Wie kann man eine Zinke richten?

 

  von elfigy: Flugzeugabsturz. Wozu ein Krisenstab, was wollen Regierungsmitglieder an der Absturzstelle ?

 

  von StechusKaktus: Gibt es nun die Kriegsanleihe oder nicht?

 

  von starmax: Richtig?

 

  von Gast 107217: Gibt es beim Rentenausgleich eine Renteneinkunftsuntergrenze

 

  von Gast 107213: Muss der Vermieter die Kosten für ein neues Türschloß tragen, wenn der Mieter den Schlüssel seiner...

 

  von Gast 107201: Was kann ich tun, wenn mein ehemaliger Arbeitgeber die Meldungen zur Sozialversicherung nicht...

 

  von jacobidry: Umkehrosmose Wasserfilter

 

  von jacobidry: Boxspringbett oder Kaltschaummatratze