Deutsche glauben nicht an ein Ende der Eurokrise

23. Oktober 2012, 20:00 Uhr

Die Eurokrise ist alles andere als überwunden - obwohl der Euro-Rettungsfonds in Kraft getreten ist. Davon ist laut einer stern-Umfrage eine überwältigende Mehrheit der Deutschen überzeugt.

Euro, Eurokrise, Rettungsfonds, stern, Ende der Krise

Euro-Skulptur vor der EZB in Frankfurt/Main: Die Eurokrise wird uns weiter beschäftigen, sind die Deutschen überzeugt.©

Für die Deutschen ist die Eurokrise noch längst nicht ausgestanden. Dass der Euro-Rettungsfonds nun offiziell in Kraft getreten ist, ändert daran nichts. Davon ist eine überwältigende Mehrheit der Bundesbürger laut einer stern-Umfrage belegt.

Auf die Frage, ob die Krise im Großen und Ganzen überwunden sei, antworteten 96 Prozent der Befragten mit "Nein". Gerade einmal drei Prozent halten die Probleme der Währungsunion nun für gelöst.

Skepsis in allen politischen Lagern groß

Die Skepsis zieht sich quer durch die Anhänger aller Parteien. Am kritischsten sind die Wähler der Piraten: 99 Prozent von ihnen halten die Krise nicht für überwunden. Bei den Wählern der Grünen sagen dies 97 Prozent, bei denen der Union 96 Prozent. Einmütig glauben auch die Anhänger der FDP (95 Prozent) und der SPD (94 Prozent) nicht an ein Ende der Krise. Vergleichsweise zuversichtlich sind die Wähler der Linken: 8 Prozent von ihnen halten die Krise für ausgestanden. Aber auch hier fürchten 91 Prozent, sie werde weiter andauern.

Am 8. Oktober haben die Staaten der Eurozone den Rettungsschirm ESM in Kraft gesetzt. Er soll künftig 500 Milliarden Euro an kriselnde Euro-Länder vergeben können. Der Fonds soll Euro-Staaten gegen Auflagen etwa durch umfassende Hilfsprogramme, vorbeugende Kredite, den Aufkauf von Staatsanleihen oder Finanzspritzen helfen können. Voraussetzungen sind eine Anfrage des betroffenen Landes und eine Zustimmung der anderen Euro-Länder.

Weitere Umfragen...

Weitere Umfragen... ... finden Sie in der aktuellen Ausgabe des stern.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Eurozone Staatsanleihen stern-Umfrage Währungsunion
Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Wieso ensteht auf heißer Milch oder Kakao immer diese eklige Haut?

 

  von Fragomatic: Wieviele Enklaven gibt es der Europäischen Union einschl. der Schweiz?

 

  von Musca: Ist das Betrug? Es werden völlig unrealistische Werte bei der Gebäudesanierung genannt

 

  von Amos: Wenn man sich verletzt und das Blut ableckt, schmeckt es metallisch. Warum?

 

  von Amos: Wieso kommt die Steuerfahndung immer morgens um 6? Hat das bestimmte Gründe? Ich dachte,...

 

  von Amos: Darf man im Elsass Deutsch sprechen oder hören Franzosen das nicht so gerne? Z. B. im Bistro oder...

 

  von blog2011: Ich muss mal eine dumme Frage loswerden wg. der Schweizer Franken.

 

  von bh_roth: K-Wert eines Mauerwerks

 

  von Amos: Aus einem anderen Forum: heißt es schallgedämpft oder schallgedämmt?

 

  von Panda09: Gute Fotokamera?

 

  von bh_roth: Thema Holzmauerwerk

 

  von ing793: "Ein guter Gulasch brennt zweimal" heißt es - warum eigentlich?

 

  von bh_roth: Bremsen rubbeln

 

  von Amos: Warum reißt der Mercedes-Stern in der Waschanlage nicht ab? So stabil sieht das Ding nicht aus!

 

  von blog2011: Ist ein illegaler Download immer nachweisbar?

 

  von HH-Immo: Wie kann man surfen im Internet die Werbung ausblenden?

 

  von Amos: Im Internet hat mich alle zwei Stunden der Proxy-Server herausgeschmissen. Jetzt habe ich bei...

 

  von dorfdepp: Wofür die 24,95?

 

  von Mehrwisser: Sauna im Garten?

 

  von RenGei02: iPhone 4s beim Zurücksetzen aufgehängt