Inflation Nach Jahren des billigen Geldes ist der Zins wieder da. Was Sparer, Anleger und Bauherren jetzt wissen müssen

Symbolbild Inflation und Zinsen
In Zeiten von hoher Inflation greift die Europäische Notenbank (EZB) nun zum Rettungsmittel Zins. Lohnt sich das Sparen wieder?
© Getty Images
Jahrelang gab es keine, nun sind sie Dank Inflation wieder da: die Zinsen. Was das für Konto, Kredite und Geldanlage bedeutet – ein Ratgeber.
Nadine Oberhuber

Es ist im richtigen Leben manchmal wie im Kino: Wenn die Zeiten schwierig werden, sehnen wir uns nach einem Helden. Der soll uns durch die Krise bringen, in diesem Fall: durch die hohe Inflation. Als Mittel zu ihrer Bekämpfung hat die Europäische Notenbank (EZB) ein Rettungsinstrument reaktiviert, von dem die Welt dachte, es existiere gar nicht mehr: die Zinsen.

Ab Juli soll es wieder welche geben, oder besser gesagt: Die Negativzinsen, die Banken bisher bei der Zentralbank zahlen müssen, wenn sie dort Gelder parken, werden ein bisschen kleiner. Aber spätestens im September sollen die Zinsen für solche Einlagengeschäfte wohl wieder positiv sein.

Hurra, der Zins ist wieder da!


Mehr zum Thema



Newsticker