HOME

Daddylicious: Arsch hoch und…: „Kinderaction“

Trübes Wetter, trübe Stimmung? Nur, wenn man lustlos vor dem Fernseher hängt. Der Herbst ist eine perfekte Zeit für den Spielplatz, findet Kai Bösel, Kindern ist das Wetter sowieso egal.

Der Sommer verabschiedet sich mit einem letzten Aufflackern, die Tage werden kürzer, die Luft wird kälter und damit bei vielen die Laune mieser. Jetzt heißt es, die Hawaii-Hemden und Flip-Flops wieder tief hinten im Schrank zu verstauen. Wehmütig steht Ihr vor dem Kinder-Fuhrpark aus Dreirad, Kettcar, Laufrad, Bobbycar und Skateboard und wollt gerade alles in einen dunklen Teil der Garage verfrachten, da erinnert Ihr Euch an Omas klugen Spruch: "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung". Und genau das zählt ab jetzt. Also, Arsch hoch und raus!

Habt Ihr Euch schon mal gefragt, warum Euch der einsetzende Herbst und drohende Winter so wenig Freude macht? Vielleicht, weil Eure Eltern früher auch immer mit langer Flunsch aus dem Schlafzimmer geschlurft sind und mit einem Blick in den tristen Morgenhimmel und den Worten "Na super, schon wieder grau" im Bad verschwunden sind? Sowas färbt ab. Dabei können wir Euch eins versprechen. Eurem Nachwuchs ist das ziemlich egal, wie warm oder kalt es draußen ist. Ein Spielplatz ist immer reizvoll. Auch mit großen Pfützen und rutschigen Klettertürmen. Vielleicht sogar gerade dann. Weil man jetzt fast allein ist. Freie Bahn mit Marzipan, während die meisten anderen Stöpsel in Decken gepackt und vor den Fernseher verfrachtet werden. Oder sich zumindest überwiegend in den eigenen vier Wänden aufhalten.

Ich gebe ja zu. Es fällt mir auch nicht leicht. Wenn man es sich erstmal im gemütlichen Jogger bei tropischen Heizungstemperaturen zu Hause mukkelig gemacht hat, dann wirft man sich ungern nochmal die dicke Jacke über. Aber das solltet Ihr. Denn Kinder brauchen für Ihre Entwicklung viel frische Luft, Bewegung und natürliches Sonnenlicht. Davon kriegen sie übrigens auch eine gehörige Portion, wenn eine fette Wolkenschicht dazwischen hängt. Jeder Spaziergang draußen stärkt die Abwehr und das Immunsystem. Und Ihr werdet merken, dass die Outdoor-Action nicht nur Eurem Kind gut tut, sondern auch Euch selbst. Danach habt Ihr Euch die Badewanne und das Heißgetränk dann auch wirklich verdient.

Die größten Abenteuer lauern gleich vor der Haustür. Macht einen Spaziergang durch den Wald und versteckt vielleicht sogar ein kleines Geschenk wie bei einer Schnitzeljagd. Mittlerweile gibt es auch viele Fans von Geocaching, die sich mit der ganzen Familie auf die Suche nach den Caches machen. Ihr könnt aber auch - wie früher - Eicheln, Kastanien und Bucheckern sammeln und daraus etwas basteln. Und wenn es dann wirklich mal so regnet, dass niemand unter freiem Himmel unterwegs sein möchte, dann guckt mal nach Indoor-Spielplätzen, Aquarien, Einkaufspassagen, Schwimmhallen oder dem aktuellen Kinoprogramm.

Es gibt keine Ausrede für Langeweile zuhause. Seid der Motivator und genießt die intensive Zeit zusammen mit Euren Kindern. Das kostet Überwindung, ist aber für die Kinder wichtig und für Euch auch nicht verkehrt. Tschakka!

Wissenscommunity