HOME

Strahlend schön: Für ein Mädchen mit Down-Syndrom erfüllt sich der Traum vom Modeln

Faith Bates hat ein großes Ziel: Sie möchte Model werden. Dem ist sie nun einen großen Schritt näher gekommen und zeigt gleichzeitig, warum auch Menschen mit Behinderung ihre Träume verfolgen sollen.

Von Linda Göttner

Ein Mädchen in rotem Kleid und mit Brille und ihre Mutter werfen Kusshände

Faith Bates träumt davon, zu modeln

Viele junge Mädchen träumen davon, als Model entdeckt oder das Gesicht einer Werbekampagne zu werden. Für Faith Bates aus England ist der Traum wahr geworden: Die 15-Jährige darf für die Kampagne eines Unternehmens modeln. Dabei schien das lange Zeit aussichtslos für sie, denn sie hat das Down-Syndrom. 

Schon als kleines Kind liebte Faith es, vor der Kamera zu posieren. Eine professionelle Karriere schien dennoch unmöglich. Doch für ihre größte Unterstützerin, ihre Mutter Alexandria Walsh, hat die Behinderung nie ein Hindernis dargestellt. Sie ist seit jeher beeindruckt von der Leidenschaft und der positiven Ausstrahlung ihrer Tochter. Und als sie sah, dass das Unternehmen "Simple Stuff Works", das Produkte für den Alltag behinderter Menschen herstellt, ein Gesicht für eine neue Kampagne suchte, schickte sie kurzerhand Fotos von Faith dorthin.

Faith ist ein Naturtalent im Modeln

Und die Firma war sofort überzeugt. Nur 24 Stunden später meldete sie sich bei der Familie und engagierte Faith. Als die von der guten Nachricht erfuhr, war sie ganz aus dem Häuschen und auch ihre Mutter konnte es kaum glauben. Für ihre Tochter könne sie sich keinen besseren Job vorstellen, wie sie der Daily Mail erzählte: "Sie hat es immer geliebt, im Mittelpunkt zu stehen und verwöhnt zu werden." Am 21. März, dem Welt-Down-Syndrom-Tag, war für Faith dann endlich der Tag des professionellen Fotoshootings gekommen. "Als ich sie vor der Kamera sah, schillernd, wie die kleine Diva, die sie ist, hätte ich platzen können vor Stolz", schwärmt ihre Mutter. 

Sie will andere motivieren

Für die 54-Jährige und ihre Tochter war es nicht nur ein unvergessliches Erlebnis, sie wollen auch andere Kinder mit Down-Syndrom motivieren, ihre Träume zu verfolgen. "Wenn mehr Menschen wie diese Kinder wären, hätten wie eine glücklichere Welt“, so Walsh. Auch "Simple Stuff Works" ist hin und weg von dem fröhlichen Mädchen: "Wir waren begeistert von der Zusammenarbeit mit Faith, sie hat eine erstaunliche Arbeitsmoral und Professionalität, von der wir wirklich beeindruckt waren", heißt es auf ihrer Website. 

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(