VG-Wort Pixel

Hohe Ansprüche Diskussion auf Reddit: Keine Hochzeitsgeschenke für Über-30-Jährige?

Hochzeitsgeschenke liegen auf einem Gabentisch
Teure Geschenke auf Hochzeiten werden schnell zum sozialen Zwang, wie einige Nutzer der Plattform Reddit meinen
© Nuiiko / Getty Images
Hochzeitsgeschenke gehen schnell ins Geld. Eine Reddit-Userin schlägt deshalb vor: Paare über 30 sollten von ihren Gästen keine Geschenke mehr erwarten. Sie könnten sich das meiste ohnehin selbst leisten.

Hochzeiten sind mitunter ein teures Unterfangen – nicht nur für das Paar, sondern auch für die Gäste. Die müssen manchmal in eine passende Garderobe investieren, eine Reise zum Veranstaltungsort bezahlen und natürlich ein Geschenk kaufen. Vor allem Letzteres kann schnell ins Geld gehen.

Eine Userin auf Reddit schlägt deshalb vor: Personen, die älter 30 Jahre alt sind, sollten keine Hochzeitsgeschenke bekommen. "Warum erwarten Paare, die bereits in ihren Dreißigern oder Vierzigern sind und schöne Häuser voll mit schönen Sachen haben (und für die es vielleicht nicht die erste Hochzeit ist), ein Geschenk?", fragt sie in einem Thread auf der Plattform. Stattdessen sollte es Liebesbeweis genug sein, dass die Gäste überhaupt zu der Hochzeit anreisten.

"Welchen Sinn hat das?"

In dem konkreten Fall, so lässt die Userin durchblicken, hatte sie den Bräutigam, der sie eingeladen hatte, seit 15 Jahren nicht mehr gesehen. Die Braut habe sie noch gar nicht kennengelernt. Und auf der Wunschliste, die das Paar den Gästen vor der Hochzeit zugeschickt hatte, sei kein Produkt günstiger als 400 Dollar gewesen.

"Leute, die dir wichtig sind, nehmen sich Zeit, um deine Trauung zu feiern. Ist deren Anwesenheit nicht Geschenk genug, vor allem wenn sie angereist sind, um an der Hochzeit teilzunehmen?", argumentiert die Frau. "Welchen Sinn hat das?"

Die Frage hat auf Reddit eine lebhafte Diskussion ausgelöst. Viele ärgern sich ebenfalls darüber, dass Hochzeitspaare oft zu teure Geschenke von ihren Gästen erwarten. Doch ganz ohne Geschenk auf einer Hochzeit aufzutauchen, auch wenn das Paar eigentlich finanziell abgesichert ist – das können sich die meisten dann doch nicht vorstellen. "Geschenke sind nie eine Pflicht", schreibt ein User, und schlägt vor, zum Beispiel im Namen des Paares eine Spende für einen guten Zweck zu tätigen.

Reddit-Userin: Symbolischer Wert geht verloren

Ohnehin geht es eher um den symbolischen Wert des Geschenks. "Die meisten meiner Freunde, die geheiratet haben, können sich alles selbst leisten. Aber ich schenke ihnen trotzdem gern etwas, um ihnen zu zeigen, dass ich sie mag", erklärt eine Userin.

Dieser Gedanke scheint aber gerade in den USA immer mehr verloren zu gehen, beklagt die Userin, die den Thread gestartet hat. Die weit verbreiteten Wunschlisten setzen die Gäste unter Druck – so, als würde das Paar vorgeben, wie viel Geld Freunde und Familie für ein Geschenk ausgeben müssten. Gleichzeitig entstehe ein Wettkampf unter den Freunden. So könne aus einem schönen Fest schnell eine unangenehme Angelegenheit werden.

Quelle: Reddit

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker