HOME

"The Nu Project": So selbstverständlich, als wären sie bekleidet

Wenn Matt Blum nackte Frauen fotografiert, wirken sie so natürlich, als bräuchten sie niemals Kleidung. Ohne Make-up und Glamour zeigen sie sich als "ehrliche Nackte" - und helfen damit, einem verkorksten Schönheitsideal die Stirn zu bieten.

Von Susanne Baller

Als wäre es das Normalste auf der Welt, nackt auf dem Parkett zu sitzen und sich eine Zigarette anzuzünden: Matt Blum schafft mit dem "Nu Project" einen großartigen Gegensatz zur Photoshop-Welt der Mode- und Modelindustrie. Auch die folgenden Bilder sprechen für sich selbst.

Als wäre es das Normalste auf der Welt, nackt auf dem Parkett zu sitzen und sich eine Zigarette anzuzünden: Matt Blum schafft mit dem "Nu Project" einen großartigen Gegensatz zur Photoshop-Welt der Mode- und Modelindustrie. Auch die folgenden Bilder sprechen für sich selbst.

Was inzwischen bereits zu einem Gegentrend der gephotoshopten Modelwelt und ihrer scheinbaren Perfektion geworden ist - normale Körper mit normalen Macken - existiert für Matt Blum und Katy Kessler tatsächlich schon seit 2005 unter dem Namen "Nu Project". Die amerikanischen Fotografen bitten für diese Arbeit Frauen jeder Form, Größe und jeden Alters vor die Kamera, um sie so zu fotografieren, wie sonst nur Hochglanz-Models aufgenommen werden: perfekt ausgeleuchtet und in Szene gesetzt. Je mehr Vielfalt sie zeigen können, desto größer die Freude.

Die Bilder entstehen bei den Frauen zu Hause, da ihre private Umgebung auch etwas über ihre Persönlichkeit aussagt und ihnen zudem ein vertrautes Umfeld bietet. Denn es gehört durchaus Mut dazu, sich und seinen Körper ungeschönt zu präsentieren, fast jede Frau hat etwas an sich auszusetzen. Der Po zu dick, die Brust zu klein, der Bauch zu untrainiert - was andere Menschen gar nicht wahrnehmen, findet vor dem eigenen Auge kein Pardon.

"Beauty in Every Body"

Das zu ändern, ist eines der Ziele von Matt Blum. "Beauty in Every Body" lautet der Untertitel seiner "Nu Project"-Bände, nur brauchen wir - als durch Modeindustrie und Zeitschriften geprägte Betrachter - eine Weile, um das wieder sehen zu können. Mehr als 250 Frauen hatte der Fotograf für das Projekt bereits vor der Linse, er besuchte sie in den USA, Südamerika und Europa. Blum ist ihnen noch immer dankbar, dass sie mitgemacht und ihn zu sich nach Hause eingeladen haben. Für die Teilnahme bewerben kann sich übrigens jede Frau, die das 21. Lebensjahr vollendet hat.

Matt Blum und Katy Kessler leben und arbeiten zusammen in Minneapolis, haben zwei Kinder und betreuen ihr Projekt mit Leidenschaft. 2013 erschien der erste Band, um Teil zwei drucken zu lassen, brauchen sie 400 Vorbestellungen. Die Frist dafür endet am 1. September, bestellbar sind beide Bände auf ihrer Website