HOME

Gabo: Deutschlands erste Promi-Fotografin

Sie hatte schon fast alles vor der Linse, was in Deutschland Rang und Namen hat. Kaum ein Fotograf hat so viele Promis abgelichtet wie Gabo. Der Fotoband "Big Shots" versammelt ihre besten Arbeiten aus den vergangenen 20 Jahren.

Von Carsten Heidböhmer

Eine Auftragsarbeit für den stern machte die als Gabriele Oestreich geborene Künstlerin 1986 unter dem Namen Gabo schlagartig berühmt. Das Magazin schickte die zu diesem Zeitpunkt noch völlig unbekannte Fotografin mit Herbert Grönemeyer auf Tour. Ihre Aufnahmen überzeugten den damaligen Chefredakteur derart, dass die Geschichte auf den Titel kam - die gebürtige Hamburgerin hatte sich quasi über Nacht in der erste Liga der deutschen Fotografen etabliert.

Es folgten zunächst verschiedene Projekte, von Reportagen über den Sterbenden Regenwald über Aids in Uganda bis hin zu deutschen Kneipentheken. Schließlich fand sie zu ihrer eigentlichen Stärke: den Star-Porträts. Im Laufe der nächsten Jahre bekam sie fast jeden vor die Linse: Veronica Ferres, Heiner Lauterbach, Til Schweiger, Alexandra Maria Lara - und immer wieder Boris Becker. Auch das berühmte Tote-Hosen-Cover, das die Bandmitglieder inmitten von nackten Frauen zeigt, hat sie geschossen. Zu der Punkgruppe hat die Fotografin ohnehin ein besonderes Verhältnis: Mit deren charismatischen Frontmann Campino war sie einige Jahre liiert.

Respektvolle Porträts

Wegen ihrer guten Kontakte zur deutschen Prominentenlandschaft wird Gabo gerne die "deutsche Annie Leibovitz" genannt. Inzwischen wird sie auch von internationalen Stars gebucht. So ziert Kevin Costner das Titelbild ihres neuen Buchs "Big Shots", das Fotografien aus den letzten 20 Jahren versammelt: alte wie neue Heroen des Medienzeitalters. Bedeutsame Persönlichkeiten (Gerhard Schröder) und Stars wie Möchtegern-Große (Modern Talking, Susan Stahnke). Bei allen Aufnahmen wird deutlich, dass Gabos oberstes Gebot ist, respektvoll mit ihrem Gegenüber umzugehen. So denunzieren ihre Portäts niemals die fotografierte Person. Vielleicht ist sie auch deshalb so begehrt und bekommt immer wieder namhafte Stars vor die Kamera.

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(