HOME

Fotoausstellung Norman Seeff: "The Look of Sound": Andachtsbilder der neuen Rock-Giganten

Er war Arzt in Südfafrika, doch 1968 zog Norman Seeff in die USA und fing ganz neu an. In kürzester Zeit stieg er zu einem der bekanntesten Musikfotografen auf. Eine Ausstellung zeigt seine Werke.

1985 lichtete Norman Seeff den amerikanischen Soul-Musiker Ray Charles ab. In edlem Schwarz-Weiß wirkt der damals 55-Jährige wie ein weiser alter Mann. Das Bild wurde für das Cover des 2004 erschienenen Albums "Genius Loves Company" verwendet.  "The Look of Sound" zeigt mehr als 160 von Seeffs Fotografien, darunter viele originale Vintage Prints, dazu Entwürfe, Collagen und Plattencover. Die Ausstellung ist noch bis zum 1. März im Zephyr - Raum für Fotografie in Mannheim zu sehen.

1985 lichtete Norman Seeff den amerikanischen Soul-Musiker Ray Charles ab. In edlem Schwarz-Weiß wirkt der damals 55-Jährige wie ein weiser alter Mann. Das Bild wurde für das Cover des 2004 erschienenen Albums "Genius Loves Company" verwendet.

"The Look of Sound" zeigt mehr als 160 von Seeffs Fotografien, darunter viele originale Vintage Prints, dazu Entwürfe, Collagen und Plattencover. Die Ausstellung ist noch bis zum 1. März im Zephyr - Raum für Fotografie in Mannheim zu sehen.

"Rockmusik war die neue Religion und ich kreierte die Andachtsbilder." (Norman Seeff)

Der Fotograf Norman Seeff wurde 1939 in Südafrika geboren, wo er zunächst als Arzt arbeitete. Ende der 1960er Jahre wanderte er in die USA aus und sattelte um: Fortan wollte er als Fotograf arbeiten. Und zog auf Anhieb einen dicken Fisch ans Land: Er fotografierte die kanadische Gruppe The Band für ihr drittes Album "Stage Fright" aus dem Jahr 1970. Nur zwei Jahre später wurde er Artdirector von United Artists Records und dem Jazzlabel Blue Note. Damit war er in kürzester Zeit ganz oben angekommen. Seither hat er fast alle großen Persönlichkeiten der Musikszene vor der Linse gehabt.

1985 lichtete Norman Seeff den amerikanischen Soul-Musiker Ray Charles ab. In edlem Schwarz-Weiß wirkt der damals 55-Jährige wie ein weiser alter Mann. Das Bild wurde für das Cover des 2004 erschienenen Albums "Genius Loves Company" verwendet.
"The Look of Sound" zeigt mehr als 160 von Seeffs Fotografien, darunter viele originale Vintage Prints, dazu Entwürfe, Collagen und Plattencover.

Zehn Jahre früher, 1975, porträtierte Seeff den Folksänger Art Garfunkel als dekadenten Rock'n'Roller bei einem Gelage. Rückblickend sagt er über seine Arbeit: "Ich dachte, ich fotografiere nur die Person, aber tatsächlich fotografierte ich das gesamte kulturelle Milieu dieser Zeit."

Seeff bewies ein gutes Näschen. So fotografierte er bereits 1969 die Sängerin Patti Smith - lange, bevor sie mit ihrer Musik bekannt wurde.
Musik-Freak Frank Zappa traf er 1976 - und fotografierte ihn mit Brille. Über die Begegnung sagte Seeff: "Ich fragte Frank Zappa, wie weit zu gehen er bereit wäre, und bekam die Antwort 'So weit du willst'."

Auf Seeffs 1975 entstandenen Foto wirken Ike & Tina Turner wie ein glückliches Paar. Doch es war nur eine clevere Inszenierung: Nur ein Jahr später trennten sich die beiden. 

Er war "The Man in Black". Diesem Image wird Johnny Cash auch auf dem 1978 entstandenen Foto im Grünen gerecht.




che
Themen in diesem Artikel