HOME

Neue Coca-Cola-Sorte: Das Gleiche in Grün

Coca Cola will sich ein gesünderes Image verpassen und bringt demnächst eine grüne Coke auf den Markt. Die Ökobrause ist mit Stevia gesüßt und kalorienreduziert - aber immer noch nicht gesund.

Coca Cola ist eine der beliebtesten Zuckerbrausen der Deutschen. Im Schnitt trinkt jeder von uns 42 Liter pro Jahr. Dabei warnen Ärzte und Ernährungswissenschaftler immer wieder vor dem süßen Muntermacher aus Atlanta: Umgerechnet stecken etwa 20 Stückchen Würfelzucker in einem Liter Cola. Deshalb reagiert der Konzern nun mit einer neuen Öko-Produktlinie: Coca Cola Life. Das Getränk enthält den Süßstoff Stevia, ein Blattextrakt des Honigkrauts, und somit ein Drittel weniger Zucker. Dadurch soll die grüne Cola nur die Hälfte der Kalorien einer regulären Coke enthalten, behauptet das Unternehmen.

Eine gesunde Alternative ist sie trotzdem nicht: In einer grünen 0,33-Liter-Dose stecken 22,1 Gramm Zucker (89 Kalorien). Eine normale rote Cola-Dose hat 35 Gramm Zucker und etwa 140 Kalorien. Mit der neuen, grünen Dose zielt der Lebensmittelriese auf die größer werdende Schicht der umweltbewussten, gesundheitsorientierten Käufer. Der neue Süßstoff Stevia hat den Ruf, gesund zu sein, da er von einer Pflanze stammt. "Mit der Natürlichkeit der Pflanze hat der Stoff, der am Ende im Produkt landet, aber nichts mehr zu tun, weil er durch ein chemisches Verfahren gewonnen wurde", erklärte Udo Kienle, Agrarwissenschaftler der Universität Hohenheim, in einem Interview mit dem stern.

Bislang wurde die grüne Cola-Edition nur in Argentinien und Chile getestet, ab September soll sie laut "Daily Mail" in Großbritannien im Supermarktregal stehen. Ob die grüne Cola auch in Deutschland erscheint, ist unklar. Die letzte Coke-Einführung war die kalorienlose Variante Zero im Jahr 2006.

Christoph Fröhlich
Themen in diesem Artikel