Schwerverletzter 11-Jähriger Mutter stößt eigenen Sohn vor Hamburger U-Bahn

Hamburg, 19.10.15: Grausame Minuten für einen 11-jährigen Jungen im Hamburger U-Bahnhof Hoheluftbrücke. Der schwer verletzte Junge war zwischen den ersten und zweiten Waggon geraten. Die Rettungsaktion am Sonntagnachmittag war dramatisch. Die Helfen mussten die Bahn vorsichtig zurück rollen, um den Jungen zu retten. Von der Feuerwehr hieß es, er habe einen Fuß verloren. Noch furchtbarer sind die Hintergründe des Unglücks. Seine Mutter soll ihn zuvor vor die Bahn gestoßen haben. Die wohl psychisch kranke Frau wurde vorläufig festgenommen. Sie ist beim psychiatrischen Notdienst in Gewahrsam. Gegen die Mutter werde nun wegen des Verdachts einer versuchten Tötung ermittelt.
Mehr
Grausame Minuten für einen schwer verletzten Jungen in Hamburg: Helfer müssen eine U-Bahn zurückrollen, um ihn vom Gleisbett zu retten. Noch furchtbarer sind die Hintergründe des Unglücks.

Mehr zum Thema