Nachlass Nach dem Tod bleiben die Dinge: Tipps für das Aufräumen eines ganzen Lebens

Eine Frau betrachtet lächelnd ein Foto
Was tun mit den Dingen eines geliebten Menschen, wenn er nicht mehr da ist? Die Ordnungs-Expertin Gunda Borgeest gibt 8 Tipps
© gettyimages
Wenn ein geliebter Mensch stirbt, sind viele Angehörigen ratlos und überfordert, was mit den Besitztümern des Verstorbenen geschehen soll. Wegschmeißen fühlt sich wie ein Verrat an, alles zu behalten ist belastend. Die Ordnungs-Expertin Gunda Borgeest gibt Tipps.

Gunda Borgeest ist Ordnungs-Expertin: Ihr Job ist es, anderen dabei zu helfen, Ordnung in ihr Leben zu bekommen. Oft bitten Menschen Borgeest um Hilfe, wenn sie die Wohnung oder das Haus von verstorbenen Liebsten ausräumen müssen. "Die Menschen sind oft überwältigt von Schmerz und müssen trotzdem handeln", sagt Borgeest. "Das ist für viele wie eine Blockade: Die Dinge derer, die gestorben sind, lassen so viele Erinnerung aufsteigen. Das kann sehr schwer sein."  


Mehr zum Thema