Gesellschaft Mehr Glück durch Ordnung: Von der Wahrheit hinter dem Versprechen

Petra Todt, Ordnungsberaterin,  bei sich zu Hause in Neumünster
Die Japanerin Marie Kondo hat mit ihrem Ordnungsliebe einen weltweiten Boom ausgelöst. Auch nach Deutschland schwappt die Ordnungswelle über. Petra Todt, selbständige "Aufräumberaterin“ aus Neumünster meint jedoch. "Gerümpel liegt im Auge des Betrachters.“
© Kaja Grope
Überall in Deutschland machen sich "Aufräum-Coaches" selbstständig. Volkshochschulen bieten Kurse zu "Ordnung" an. Millionen gucken der Japanerin Marie Kondo auf Netflix beim Entrümpeln zu. Sie verspricht, ein ordentlicheres Leben sei glücklicher. Stimmt das? 

Es waren einmal zwei Brüder, an denen wohl selbst Marie Kondo, die erfolgreichste Ordnungshüterin der Welt, gescheitert wäre. Homer und Langley Collyer wohnten in einer Villa in Harlem, als das noch ein gutbürgerliches Viertel war. Homer, Jahrgang 1881, war Ingenieur und Pianist, sein vier Jahre jüngerer Bruder Langley Jurist. Die Brüder waren unverheiratet und kinderlos, fütterten streunende Katzen in der Nachbarschaft.


Mehr zum Thema