HOME

Stern Logo Ratgeber Haut

Stiftung Warentest testet Sonnenschutzmittel: Diese Produkte schützen Ihr Kind vor Sonnenbrand

Gel, Creme oder Spray? Passend zur Urlaubssaison hat Stiftung Warentest 19 Sonnenschutzmittel für Kinder getestet. Die meisten waren gut, nur zwei Mittel erhielten die Note "mangelhaft".

Kinderhaut ist besonders anfällig für Sonnenbrand.

Kinderhaut ist besonders anfällig für Sonnenbrand.

Kinderhaut ist empfindlich. Gerade im Sommer braucht sie besonderen Schutz. Der Blick ins Drogerieregal kann allerdings leicht überfordern: Welche der vielen verschiedenen Sonnencremes hält, was sie verspricht? Wappnen Sprays und Gels die Haut ebenso gut gegen Sonnenbrand wie Lotionen? Stiftung Warentest hat 19 Sonnenschutzmittel getestet. Die meisten von ihnen schnitten gut ab, nur zwei erhielten die Note "mangelhaft".

Die Bestnote 1,9 bekam die Sonnenmilch Nivea Sun Kids. Dem Testergebnis zufolge bietet sie nicht nur guten UV-A- und UV-B-Schutz, sie ist auch wasserfest, lässt sich leicht auf der Haut verteilen und hält, was die Produktbeschreibung auf der Verpackung verspricht. Einziger Minuspunkt: In der Lotion sind Konservierungsstoffe und Parfum enthalten. Außerdem gehört sie mit 6,50 Euro pro 100 Milliliter nicht unbedingt zu den günstigen Varianten.

Billig muss nicht schlecht sein

Für "gut" befand die Stiftung neun weitere Sonnenschutzmittel, darunter teure Marken wie La Roche-Posay für 18 Euro pro 100 Milliliter oder auch Ladival Sonnenschutz Milch für 8,50 Euro, aber auch günstige: Das Lidl Cien Sun Sonnenspray für 2 Euro pro 100 Milliliter belegte immerhin den dritten Platz.

Die "Mineralische Sonnenmilch" der Marke Avène, die unter den getesteten Produkten zu den teuersten zählt, erhielt die Note "mangelhaft", weil sie laut den Tests nicht ausreichend vor UVA-Strahlung schützt. Auf dem letzten Platz landet Ream Suncare Kinder Sonnencreme. Sie versagt offenbar nicht nur beim UV-A- als auch beim UV-B-Schutz, sondern ist auch so zäh, dass sie sich auf der Haut kaum verteilen lässt.

Die vollständigen Testergebnisse können Sie gegen eine Gebühr unter www.test.de herunterladen.