VG-Wort Pixel

Pflege Vegane Kosmetik: So erkennen Sie Cremes, Shampoo und Co. ohne tierische Inhaltsstoffe

Vegane Kosmetik verzichtet auf Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs.
Vegane Kosmetik verzichtet auf Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs.
© Getty Images
Eine vegane Lebensweise umfasst viele Aspekte des Alltags. So hört bei Veganern der Verzicht meist nicht bei tierischen Lebensmitteln auf, sondern schließt auch die Auswahl der Kosmetik ein. Was Sie über vegane Kosmetik wissen sollten und wie Sie diese erkennen?

Vegane Produkte sind frei von Inhaltsstoffen tierischen Ursprungs. Aber worin verstecken sich eigentlich tierische Inhaltsstoffe? Lebensmittel wie Fleisch, Käse oder Milch sind leicht zu identifizieren, bei anderen Produkten wird es schwieriger. Das trifft beispielsweise auf Kosmetik zu. Denn der vegane Lebensstil hört nicht bei der Ernährung auf, sondern umfasst auch andere Bereiche des täglichen Lebens. Wie Sie vegane Kosmetik erkennen können und worin sich tierversuchsfreie, vegane und Naturkosmetik unterscheiden, lesen Sie hier.

Was ist vegane Kosmetik?

Affiliate Link
Amazon.de | Vitamin C Serum hochdosiert
Jetzt shoppen
26,95 €

Als vegan gekennzeichnete Kosmetik enthält keine Inhaltsstoffe, die von oder aus Tieren produziert werden. Ein Inhaltsstoff, der häufig in Kosmetik-Produkten vorkommt, aber nicht vegan ist, ist Honig. Sie sollten jedoch beachten, dass es auch vegane Kosmetik gibt, die zwar keine tierischen Inhaltsstoffe beinhaltet, aber trotzdem an Tieren getestet wird. 

Vegane Kosmetik an der Veganblume erkennen

Hilfreich bei der Identifikation ist außerdem die Veganblume, die das Vegan-Label der Vegan Society ist und die Verwendung von allen Inhaltsstoffen, die von Tieren stammen, verbietet. Außerdem sind Tierversuche in der Entwicklung und Herstellung von Produkten verboten. So ist das Label eine gute Orientierung, um vegane Kosmetik zu erkennen, die weder Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs als auch solche, die an Tieren getestet wurden, enthält. Weitere Erklärungen zu relevanten Gütesiegeln, die auch tierversuchsfreie Kosmetik kennzeichnen, finden Sie in diesem stern-Artikel.

Ist vegane Kosmetik tierversuchsfrei?

Nein, das Attribut vegan bedeutet nicht, dass die Inhaltsstoffe nicht an Tieren getestet wurden. Es ist zwar paradox, denn die vegane Lebensweise soll Tierleid vermeiden, aber auch vegane Kosmetik kann an Tieren getestet werden. Informieren Sie sich daher genau, ob die Kosmetikmarke Ihrer Wahl an Tieren testet oder nicht. Am einfachsten gelingt das mit Hilfe der "Peta-Tierversuchsfrei-Liste". Die Tierrechtsorganisation Peta nimmt auf dieser Liste ausschließlich Kosmetikhersteller mit klaren Richtlinien gegen Tierversuche auf. Daher befinden sich auf der Liste nur Unternehmen, deren Firmenpolitik eindeutig Stellung gegen Tierversuche bezieht und die so dabei helfen, Tierleid zu vermeiden und in Zukunft vollständig abzuschaffen. Die gelisteten Unternehmen führen keinerlei Tierversuche durch und gewährleisten, dass auch ihre Zulieferer oder Dritte dies nicht tun. Eine Listung erfolgt außerdem nur dann, wenn die Unternehmen schriftlich umfangreiche Fragebögen und verbindliche Erklärungen abgeben.

Vegane Kosmetik finden

Folgende drei Marken, die vegane Kosmetik anbieten, befinden sich zum Beispiel auf der Positiv-Liste und verzichten daher auch auf jegliche Tierversuche.

Vegane Kosmetik von "Santaverde"

"Santaverde" produziert bereits seit 30 Jahren Naturkosmetik. Ökologische und soziale Verantwortung sowie nachhaltiges Denken und Handeln machen die Unternehmensphilosophie aus. Bei der Produktentwicklung setzt "Santaverde" auf Aloe Vera. Der reichhaltige Saft der Pflanze wird Pflanzenöle und -extrakte ergänzt. So soll die Kosmetik den natürlichen Prozess der Hautregeneration unterstützen. Ein Produkt, das meist täglich zum Einsatz kommt, ist Aloe Vera Gesichtspflege. So versorgen Sie Ihre Haut über den Tag mit genügend Feuchtigkeit.

Vegane Kosmetik von "Colibri Cosmetics"

Affiliate Link
Amazon.de | colibri cosmetics Hyaluronsäure Serum
Jetzt shoppen
32,95 €

Das Kosmetikunternehmen "Colibri cosmetics" produziert vegane Produkte für die Hautpflege und fertigt diese sogar in Deutschland. Die Basis für Produkte von "Colibri cosmetics" sind vegane Rohstoffe aus der Natur, ergänzt werden sie um wirkungsvolle, synthetische Wirkstoffe aus dem Labor, sodass komplett auf Stoffe tierischen Ursprungs verzichtet wird. Feuchtigkeitsspendend und ein gutes Produkt für den Einstieg ist ein Hyaluron Serum, das Sie täglich verwenden können.

Vegane Kosmetik von "Lamazuna"

Affiliate Link
-17%
Flaconi.de | Lamazuna Festes Shampoo Vanille-Kokos
Jetzt shoppen
8,19 €9,90 €

Das Unternehmen "Lamazuna" achtet bei der Produktion seiner Produkte nicht nur auf vegane und tierversuchsfreie Herstellungsweisen, sondern fertigt auch abfallfreie Naturkosmetik. Im Sortiment befinden sich daher viele feste Pflegeprodukte, die ohne Plastikverpackung auskommen. Darunter dieses feste Shampoo Kokos-Vanille. Natürliche und hochwertige Inhaltsstoffe aus biologischen Anbau stehen ebenfalls im Fokus. Als erstes französisches Unternehmen wurde "Lamazuna" mit dem PETA-Kaninchen zertifiziert und befindet sich auf der Positiv-Liste. 

Ist Naturkosmetik vegan?

Der Begriff Naturkosmetik ist nicht geschützt und kann von Herstellern daher frei verwendet werden. Nur Naturkosmetik, die mit einem Siegel zertifiziert ist, erfüllt bestimmte Standards (in diesem stern-Artikel können Sie mehr zu Naturkosmetik-Siegeln lesen). Die Richtlinien variieren je nach Siegel, sodass erlaubte Inhaltsstoffe oder Tierversuche unterschiedlich geregelt werden. Grundsätzlich ist Naturkosmetik nicht automatisch vegan, denn der Begriff meint in erster Linie, dass Öle, Fette, Wachse sowie Duft- und Farbstoffe nur aus pflanzlichen und mineralischen  Stoffen hergestellt werden. Nicht erlaubt sind in der Naturkosmetik Paraffine, Silikone sowie synthetische Duft- und Farbstoffe. Achten Sie am besten auf die Veganblume, so können Sie auf einen Blick sehen, ob die Naturkosmetik Ihrer Wahl auch vegan ist.

Quellen: Verbraucherzentrale, Peta

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker