HOME

Interview: "Sicher gerät ein Weasley in Gefahr"

Da Joanne K. Rowling bis zuletzt eisern schwieg über die Zukunft ihres Zauberlehrlings, muss Literaturwissenschaftler Michael Maar spekulieren...

Es ist bekannt, dass in "Harry Potter and The Order of the Phoenix" der alte Schulmeister Dumbledore zu Harry sagt: "Es ist Zeit für mich, dir etwas zu erzählen, was ich dir schon vor fünf Jahren hätte sagen sollen." Welches Geheimnis wird Dumbledore verraten?

Die Urgeschichte, auf die wir schon so gespannt sind: Er muss Harry darüber aufklären, was ihn und Voldemort verbindet. Das Böse und das Gute sind ja in den Potter-Romanen untrennbar verknüpft. Und er wird wohl auch erzählen, woher der Reichtum stammt, den die Eltern Harry vererbt haben.

Was passiert noch im neuen Band?

Lord Voldemort ist wieder im Vollbesitz seiner Kräfte. Ron Weasleys älterer Bruder Percy wird der dunklen Macht zuneigen, oder zumindest könnte es eine Zeit lang so aussehen. Harrys Tante Magda, die Gläser zerdrückt, wird sich vielleicht als Hexe heraus stellen.

Worauf gründen diese Vermutungen?

Kein Motiv, das J. K. Rowling einführt, endet blind. Wenn also Sirius Black Harry einen magischen Dietrich schenkt, wird der ihn mal brauchen, vielleicht hinter den Gittern Askabans. Und Percy ist sehr ehrgeizig, das treibt ihn Voldemort zu.

Wer wird sterben?

Sicher gerät ein Weasley in Lebensgefahr. Sonst gäbe es bei denen nicht die Küchenuhr, die anzeigen kann, dass ein Familienmitglied in Todesgefahr schwebt.

Sie prophezeien auch, dass es mit Hermine zu Ende geht?

Mit Hermine oder einem anderen aus dem inneren Kreis um Harry. Aber ich vermute, dass J. K. Rowling sich das für den sechsten oder siebten Band aufspart.

Das Interview mit Potter-Kenner Maar (40) führte Hans-Peter Junker

Themen in diesem Artikel